Blogforum „Kalifat des Terrors: Interdisziplinäre Perspektiven auf den Islamischen Staat“

Blogfokus IS LogoDie Organisation „Islamischer Staat“ (ad-daula al-islāmiyya; kurz und despektierlich: Da’ish) repräsentiert zurzeit zweifellos die Avantgarde der transnationalen dschihadistischen Bewegung. Obgleich sie zunehmend taktische und strategische Rückschläge hinnehmen muss, steht der "IS" seit Monaten im Fokus des medialen, sozialwissenschaftlichen und politischen Interesses. Doch was wissen wir wirklich über den „Islamischen Staat“?

Angesichts des ungebremsten Zulaufs von IS-Rekruten aus Deutschland und Europa einerseits und den deutlichen Anzeichen für eine wachsende Islamophobie und zunehmenden Fremdenhass in Deutschland andererseits, ist unser Wissen zu plakativ und zu wenig fundiert.

Das Ziel dieses im Januar 2015 gestarteten und im März desselben Jahres beendeten Blogforums ist es, in gut verdaubaren Beiträgen blinde Flecken zu beleuchten, bereits bekannte Aspekte zu vertiefen, vermeintliche Gewissheiten aufzubrechen und so den Diskurs über „IS“ konstruktiv zu prägen. Dieser Aufgabe haben sich mehr als zwei Dutzend Expertinnen und Experten aus Wissenschaft, öffentlichen und privaten Sicherheitsinstitutionen, Journalismus, Entwicklungszusammenarbeit und De-Radikalisierungspraxis verschrieben.

Das Phänomen „IS“ wird dabei aus den folgenden vier Perspektiven in den Blick genommen:

  1. Welche Dynamiken lassen sich aktuell beobachten?
  1. Wie konnte es soweit kommen? Was sind zentrale Entstehungsbedingungen für das Aufkommen des „IS“?
  1. Was sind zentrale Aspekte der Ideologie des „IS“?
  1. Schließlich stellt sich uns die Frage: Was tun? Welche Möglichkeiten der Intervention gibt es?

Wir hoffen, dass das Blogforum dazu beiträgt die Organisation „Islamischer Staat“ besser zu verstehen. Das natürlich nicht in dem Sinne, den „IS“ zu legitimieren, sondern sie besser zu verstehen, um dem Phänomen „IS“ auf der einen Seite und dem Phänomen Islamophobie und Fremdenhass auf der anderen Seite informiert und differenziert besser entgegentreten zu können.

Bisherige Beiträge

Behnam T. Said

Das Zünglein an der Waage – AQAH und IS

Behnam T. Said (Jahrgang 1982) hat in Hamburg Islamwissenschaft, Politikwissenschaft sowie Sozial- und Wirtschaftsgeschichte studiert. Er ist Analyst am Landesamt für Verfassungsschutz. Mit Hazim Fouad hat er den Sammelband “Salafismus. Auf der Suche nach der wahren Religion” herausgegeben. Er ist Autor des Buches “Islamischer Staat. IS-Miliz, al-Qaida und die deutschen Brigaden”. Seine Dissertation über „Naschids – Hymnen im Kontext jihadistischer Mobilisierung“ wurde von der Friedrich-Schiller-Universität Jena angenommen und wird demnächst publiziert.


Pieter Van OstaeyenPieter Van Ostaeyen

Belgium Fighters In Syria and Iraq

Pieter has graduated as a Master of History from KU Leuven in 1999 (cum laude), where he specialized in the history of the crusades. Subsequently he studied Arabic and Islamic Studies at the same university and graduated in 2003 (maxima cum laude). Currently, Pieter works as a Business Analyst and Enterprise Architect in a government company. Since 2012, he actively tracks Jihadi groups in Syria and Iraq with a particular interest for foreign fighters.


Mathieu GuidereMathieu Guidere

ISIS' Politics of Sex

Mathieu Guidere is a full professor at the University of Toulouse II (since 2011). A scholar of Islamic Studies, he has held other professorships at such prestigious institutions including the University of Geneva, Switzerland (2007 to 2011) and the French Military Academy (Ecole Spéciale Militaire de Saint-Cyr), France (2003-2007). Dr. Guidere is co-founder of the Radicalization Watch Project based in Washington, D.C and has been awarded a Fulbright Prize in 2006 to advance his research on the psychology of terrorism. He has been also editor-in-chief of the Defense Concepts Journal. Dr. Guidere has published several books on the Al-Qaeda organization and its activities in North Africa and the Middle East.


Andreas Armborst

Perceptions of IS by the global jihadist movement

Dr. Andreas Armborst is Marie Curie Fellow at the University of Leeds where he studies the long-term developments in Islamist ideology and the ideological origins of religiously inspired violence. His book “jihadi violence. A study of al-Qaeda’s media” was awarded with the Otto Hahn Medal of the Max-Planck-Society in 2014.

 


Guido Steinberg

ISIS vs. al-Qaeda: The struggle for the soul of the jihadist movement

Dr. Guido Steinberg works at the German Institute for International and Security Affairs (Stiftung Wissenschaft und Politik, SWP) in Berlin, specializing in Middle East Politics and Islamist Terrorism. Most recently, he published German Jihad. On the Internationalization of Islamist Terrorism, New York: Columbia University Press 2013.

 


Yan St-Pierre

Islamic State and Boko Haram: A burgeoning partnership?

Yan St-Pierre’s experience and training is in developing and implementing counter-terrorism policies at micro and macro levels, with a focus on how states can improve their security practices and policies by combining the contributions of the political, administrative and private sectors that have an interest in public safety and counter-terrorism. His thesis compared the counter-terrorism approaches and cultures of France, Germany, the United Kingdom and the United States in order to determine if an approach that is more dismissive of human rights is more effective when fighting terrorism. He also focuses on the analysis of social unrest, radicalism and asymmetrical conflicts, where his experience as practitioner in conflict areas provides a well balanced perspective. Yan St-Pierre is a regular guest contributor on counter-terrorism for the BBC World Service, Radio Francais International and Voice of America among others. He regularly contributes to the MOSECON-Blog.

 


Christoph Günther

Der Islamische Staat und die Islamisierung des Abendlandes

Dr. Christoph Günther ist derzeit als PostDoc am DFG Graduiertenkolleg 1553 “Religiöser Nonkonformismus und kulturelle Dynamik” an der Universität Leipzig assoziiert. Günther studierte Islamwissenschaft, Geschichte und Arabistik an den Universitäten Bamberg und Kairo. Seine Forschungsschwerpunkte sind unter anderem politische Ideen in der arabisch-islamischen Welt sowie visuelle Kultur. Seine Dissertation “Ein zweiter Staat im Zweistromland? Genese und Ideologie des Islamischen Staates Irak” ist im Juni 2014 im Ergon-Verlag erschienen.

 


Sabine Küper Büsch

Die Kurden und der Islamische Staat

Sabine Küper Büsch studierte Politikwissenschaft an der Universität Hamburg. Seit 1992 lebt sie als Journalistin und Filmemacherin in Istanbul. Von dort aus berichtet sie aus der Türkei und dem Nahen und Mittleren Osten. Im vergangenen Jahr besuchte sie mehrfach die Konfliktregionen im Osten und Südosten der Türkei und im Nordirak und sprach mit Flüchtlingen und politischen Akteuren in der Region.

 


Yassin Musharbash

Why the Islamic State’s „caliphate“ is not sustainable

Yassin Musharbash has studied Arab Studies and Political Sciences at the Universities of Göttingen (Germany) and Bir Zeit (Palestine). He is the deputy head of the investigavtive department at DIE ZEIT weekly newspaper. He is also an author of non-fiction (Die neue al-Qaida. Innenansichten eines lernenedes Terrornetzwerks, KiWi 2006) as well as fiction (Radikal, KiWi 2011).

 


Florian Peil

Die Expansion des Islamischen Staates nach Nordafrika: mehr Wunsch als Wirklichkeit

Florian Peil ist Sicherheitsberater mit dem Schwerpunkt Nahost und Nordafrika. Der Islamwissenschaftler und Intelligence-Spezialist unterstützt Unternehmen, die in der Region operieren, mit Informationsdienstleistungen und Trainings. Schwerpunkt seiner Arbeit sind das Monitoring der Sicherheitslage, Risikoanalysen, Reisesicherheit und interkulturelle Kommunikation. Bei der Falkensteyn GmbH verantwortet er zudem den Bereich Intelligence für den Nahen Osten und Nordafrika. Website: www.florian-peil.de; Twitter: @florianpeil.

 


Irene Weipert-Fenner

Versorger und Regulierer? Der Islamische Staat und die Krise der Staatlichkeit in der MENA-Region

Irene Weipert-Fenner studierte Politikwissenschaft und Arabistik an den Universitäten München, Bamberg und Erlangen-Nürnberg. Nach ihrer Promotion an der Goethe-Universität Frankfurt über das Parlament am autoritären Regime am Beispiel Ägypten ging sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Forschungsnetzwerk „Re-Konfigurationen. Geschichte, Erinnerung und Transformationsprozesse im Mittleren Osten und Nordafrika” an die Universität Marburg. Seit Oktober 2014 leitet sie an der Hessischen Stiftung für Friedens- und Konfliktforschung zusammen mit Jonas Wolff das Forschungsprojekt „Sozioökonomische Proteste und politische Transformation in Ägypten und Tunesien. Dynamiken von contentious politics in Ägypten und Tunesien vor dem Hintergrund südamerikanischer Erfahrungen“, das in Kooperation mit dem Arab Forum for Alternatives in Kairo und der Universität Sfax erfolgt und von der VolkswagenStiftung gefördert wird.

 


Thomas von der Osten-Sacken

Die guten Bösen? Mit der Islamischen Republik gegen den Islamischen Staat

Thomas von der Osten-Sacken ist Geschäftsführer der seit über zwanzig Jahren im Nahen Osten tätigen Hilfsorganisation Wadi e.V.. Außerdem arbeitet er als freier Publizist und hat verschiedene Bücher über die Region mit herausgegeben.


Jean Rokbelle

Der IS in den Medien und die Medien in der Strategie des IS

Jean Rokbelle studierte in Bochum, Berlin und Kairo Islamwissenschaft und hat sich in diesem Rahmen vor allem mit den gesellschaftlichen und ideologischen Grundlagen des Salafismus auseinandergesetzt. Momentan arbeitet er an seiner Abschlussarbeit zum Thema Salafismus im Libanon.


Dr. Daniel HeinkeDaniel Heinke/Hazim Fouad

Das Dabiq-Magazin als Rekrutierungswerkzeug des IS

Dr. Daniel H. Heinke ist Mitglied des Instituts für Polizei- und Sicherheitsforschung (IPoS) der HfÖV Bremen und Associate Fellow des International Centre for the Study of Radicalisation and Political Violence (ICSR), King’s College London. Im Hauptberuf leitet er den Planungsstab beim Senator für Inneres und Sport, Bremen.

 

OLYMPUS DIGITAL CAMERAHazim Fouad studied Near and Middle Eastern studies in Bochum/Germany, Kairo/Egypt and London/UK. He currently works as an analyst for the Senator for the Interior and Sports Bremen. 2014 he published together with Behnam T. Said the anthology on Salafism “Salafismus. Auf der Suche nach dem wahren Islam.” Beside his work he is preparing his PhD on Muslim counter-narratives to Salafist ideology.

 

 


Holger MarcksHolger Marcks

From Resistance to Rule: Islamic State's Order of Violence

Holger Marcks studied Islamic Studies, Modern History and Sociology at the Free University of Berlin from which he graduated with a thesis on Islamic economics. He currently serves as a research associate at the chair for “International Organizations” at the Goethe University Frankfurt where he works in a research project on “Transnational Escalation Mechanisms of Violent Dissidence”. His dissertation (in progress) attends to the functionality of strategic violence in historical anarchism.


Bente SchellerBente Scheller

Vergesst Assad

Bente Scheller leitet seit 2012 das Regionalbüro Mittlerer Osten der Heinrich-Böll-Stiftung in Beirut. Von 2008 bis 2012 leitete sie das Afghanistan-Büro der Stiftung. Sie war von 2002 bis 2004 Referentin für Terrorismusbekämpfung an der deutschen Botschaft Damaskus und promovierte an der FU Berlin zu syrischer Außenpolitik. Im November 2013 erschien ihr Buch “The Wisdom of Syria’s Waiting Game” in London.


Thomas MuellerThomas Mueller

How to deal with ISIS? Lessons Learned from Afghanistan

Thomas Mueller holds an M.A. in Middle Eastern Studies and International Law and has spent several years in the field, both in Afghanistan and the Middle East, serving as an advisor to different organizations on matters of security and development. He has 10 years of experience, both as an active duty soldier and reserve officer, with an airborne division of the German Armed Forces. He speaks Arabic and Persian. The views expressed in this blog are strictly his own and not those of any of the organizations he is affiliated with.


Hazim FouadHazim Fouad

Muslim Critique of IS Ideology

Hazim Fouad studied Near and Middle Eastern studies in Bochum/Germany, Kairo/Egypt and London/UK. He currently works as an analyst for the Senator for the Interior and Sports Bremen. 2014 he published together with Behnam T. Said the anthology on Salafism “Salafismus. Auf der Suche nach dem wahren Islam.” Beside his work he is preparing his PhD on Muslim counter-narratives to Salafist ideology.

 


Julia BerczykJulia Berczyk

Returning from the ‘IS’ – Experiences from the counseling service HAYAT-Germany

Julia Berczyk works as a counselor for ‘HAYAT-Germany’ at the ‘Society Democratic Culture’ (ZDK Gesellschaft Demokratische Kultur gGmbH) in Berlin. She is also a doctoral candidate at the Department of Political Science at the University of Amsterdam. Previously, she obtained her Master’s Degree in ‘Migration and Ethnic Studies’ as well as ‘European Studies’ at the University of Amsterdam. Next to several publications, she contributed to the Routledge edited volume ‘Counter-Radicalisation: Critical Perspectives’ (2014, Edited by Charlotte Heath-Kelly, Lee Jarvis & Chris Baker-Beall).


Martin Schmetz

Zwischen Paranoia und Propaganda: Jihadistische Gruppierungen und ihre IT-Sicherheit

Martin Schmetz hat Politikwissenschaften und Friedens- und Konfliktforschung in Darmstadt, Seoul und Frankfurt studiert und promoviert nun in Frankfurt zur internationalen Verregelung von Cybersicherheit. Er schreibt vor allem zu Cybersecurity, Popkultur und Ostasien mit Fokus auf die koreanische Halbinsel und ist außerdem im Redaktionsteams des Sicherheitspolitik-Blogs.


Organisator des Blogforums

Janusz BieneJanusz Biene hat an der RWTH Aachen, der Goethe-Universität Frankfurt am Main und der University of Wisconsin-Madison Friedens- und Konfliktforschung, Politikwissenschaft und Sprach- und Kommunikationswissenschaft studiert. Er ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Arbeitsbereich „Internationale Organisationen“ an der Goethe-Universität Frankfurt am Main und arbeitet dort im DFG-geförderten Forschungsprojekt „Transnationale Eskalationsmechanismen gewaltsamer Dissidenz" zu transnationalen Dynamiken im Fall von Al Qaida im Islamischen Maghreb. Janusz bloggt regelmäßig im Bretterblog.

25 Kommentare

  1. In Heft 1/2015 ist in der Zeitschrift „S+F. Sicherheit und Frieden. Security and Peace“ ist ein von Sabine Jaberg zusammengestelltes Forum zum Thema „Krieg und Waffen gegen den Islamischen Staat – (k)einProblem für die Friedensforschung?“ erschienen. Es enthält Beiträge von von Thorsten Bonacker, Tanja Brühl, Olaf L. Müller und Hajo Schmidt.

    Zum freien Download: http://ifsh.de/news/details/of/news-804/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.