Stellenanzeigen Februar 1/2

Now HiringDer erste Teil unserer Sammlung an relevanten akademischen Stellenanzeigen der Bereiche Internationale Beziehungen und Sicherheitspolitik aus dem Februar 2013.

 

Deutschland/ Österreich/ Schweiz:

WiMi-Stelle (Professur Politikfeldanalyse); Bremen
Deadline: 15.02.2013

Zur Webseite des Angebots

Mehr Informationen

An der Universität Bremen ist im Fachbereich 8 (Sozialwissenschaften) an der Professur Politikfeldanalyse zum nächstmöglichen Termin unter dem Vorbehalt der Stellenfreigabe eine Stelle als wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in Entgeltgruppe 13 TV-L mit 50% der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit befristet für die Dauer von zunächst drei Jahren zu besetzen.

Die Wahrnehmung der Aufgaben erfolgt im Rahmen des § 23 des Bremischen Hochschulgesetzes.
Ihre Aufgaben:

  • Mitarbeit in Forschung und Lehre im Arbeitsgebiet der Professur;
  • Durchführung einer Lehrveranstaltung pro Semester (2 SWS), einschließlich der Betreuung von Studierenden und der Beteiligung an Prüfungen
  • Entwicklung und Durchführung eines Promotionsvorhabens auf dem Forschungsgebiet der Professur im Zeitraum der Beschäftigung, gerne in Anlehnung an das laufende Projekt A6 des Sfb 597 „Staatlichkeit im Wandel“. Eine Teilnahme am Programm der Doktorandenschule BIGSSS ist möglich.

Einstellungsvoraussetzungen:

  • Studium der Politikwissenschaft mit überdurchschnittlichem wissenschaftlichen Hochschulabschluss (MA; Diplom)
  • Erfahrung in (qualitativer oder quantitativer) empirischer Sozialforschung
  • sehr gute Englischkenntnisse.

Erwünscht:

  • rechtswissenschaftliche Grundkenntnisse, insbesondere im internationalen und Europa-Recht;
  • Interesse an der europäischen Integration.

Informationen zum Projekt können unter http://www.sfb597.uni-bremen.de, Projekt A 6 eingesehen werden.
Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an

Frau Prof. Dr. Susanne K. Schmidt
Tel.: + 49 421 218 66360
Email: skschmidt@uni-bremen.de

Die Universität Bremen beabsichtigt, den Anteil von Frauen im Wissenschaftsbereich zu erhöhen und fordert deshalb Frauen ausdrücklich auf, sich zu bewerben.
Schwerbehinderten Bewerberinnen bzw. Bewerbern wird bei im Wesentlichen gleicher fachlicher und persönlicher Eignung der Vorrang gegeben.
Bewerbungen von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern mit Migrationshintergrund werden begrüßt.

Interessierte Bewerber/Bewerberinnen schicken ihre Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen unter Angabe der Kennziffer A15/13 bis zum 15.02.2013 an:

Universität Bremen
Fachbereich 8/Sozialwissenschaften
z.Hd. Frau Kahrs, FB8/2
Postfach 33 04 40
28334 Bremen
e-Mail: mirja.kahrs@uni-bremen.de

Vier Stellen am MPI für Völkerrecht; Heidelberg
Deadline: 01.03.2013

Mehr Informationen

Das Max-Planck-Institut für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht sucht vier wissenschaftliche Mitarbeiter/-innen (Vollzeit oder Teilzeit 50%)im Arbeitsbereich von Herrn Prof. von Bogdandy.

Stellen im Projekt „International Public Authority":
Das Projekt „International Public Authority" entfaltet, nunmehr in der dritten Phase, in enger Zusammenarbeit mit dem Exzellenzcluster „Die Herausbildung normativer Ordnungen" an der Universität Frankfurt einen interdisziplinär informierten Theorieansatz, der die Entwicklung eines öffentlich-rechtlichen Rahmens für internationale Organisationen und Gerichte sowie die von ihnen zu verantwortende Governance zum Ziel hat. Es befasst sich mit den unterschiedlichsten Institutionen, Themen und Phänomenen, die einen Bezug zu globaler Governance aufweisen, von klassischem Völkerrecht bis zu informellen Foren der Selbstregulierung. Geplant ist u.a. die Publikation mehrerer Bände, die in Fallstudien, Querschnittsanalysen das Potenzial öffentlich-rechtlichen Denkens ausloten, auch aus Perspektive anderer Disziplinen.

Nähere Informationen zu diesem Projekt finden Sie hier.

Rückfragen zu diesen Stellen beantwortet Herr Goldmann (goldmann@mpil.de).

Stellen im Projekt „Das öffentliche Recht des europäischen Rechtsraums":
Das Projekt „Das öffentliche Recht des europäischen Rechtsraums" zielt, in engem Austausch mit dem Projekt „International Public Authority", auf einen theoretischen Rahmen und dogmatische Strukturen, die das geltende öffentliche Recht nicht mehr allein im Lichte eines Staatsrechts erschließen, sondern unter Einbeziehung des Unionsrechts, des Völkerrechts und rechtsvergleichender Erkenntnisse, insbesondere aus dem Kontext des europäischen Rechtsraums. Geplant sind unter anderem eine Publikationsreihe bei Oxford University Press sowie Studien für das European Law Institute.

Nähere Informationen zu diesem Projekt finden Sie hier und hier.

Rückfragen zu diesen Stellen beantwortet Frau Yang (yang@mpil.de).

Für alle Stellen gilt:
Für beide Projekte suchen wir jeweils mehrere Doktorand/-innen oder Postdocs (Vollzeit oder Teilzeit 50%) mit Interesse an einer Qualifikationsarbeit, die einen Zusammenhang mit dem jeweiligen Projekt aufweist. Wenn Sie Ihr juristisches oder sozialwissenschaftliches Studium mit überdurchschnittlichem Erfolg abgeschlossen haben (Jura: mindestens vollbefriedigend in der Ersten Juristischen Staatsprüfung), Interesse an einem Projekt der Grundlagenforschung sowie an interdisziplinärem Arbeiten mitbringen und sich vorstellen können, im Rahmen eines der beiden Projekte eine Qualifikationsarbeit (Promotion oder Habilitation) zu verfassen, freuen wir uns über Ihre Bewerbung.

Das Entgelt und die Sozialleistungen richten sich nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD-Bund). Es besteht die Möglichkeit zur Abfassung einer Qualifikationsarbeit.

Die Max-Planck-Gesellschaft bemüht sich, mehr schwerbehinderte Menschen zu beschäftigen. Bewerbungen Schwerbehinderter sind ausdrücklich erwünscht. Die Max-Planck-Gesellschaft beabsichtigt, die Gleichstellung von Frauen und Männern zu fördern. Sie begrüßt es, wenn sich Frauen durch diese Stellenausschreibung besonders angesprochen fühlen.

Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 1. März 2013 an das

Max-Planck-Institut für ausländisches
öffentliches Recht und Völkerrecht
Sekretariat Prof. v. Bogdandy
Im Neuenheimer Feld 535
69120 Heidelberg
oder per E-Mail an: sekreavb@mpil.de

Seminarleitung für europäisches Stipendienprogramm
Deadline: Unbekannt

Zur Webseite des Angebots

Mehr Informationen

Die Robert Bosch Stiftung sucht ab sofort eine Seminarleitung (m/w) auf selbstständiger Basis für das Bellevue Programm. Das Programm ermöglicht hochqualifizierten Nachwuchsführungskräften aus obersten Staatsbehörden einen 12-monatigen Arbeitsaufenthalt in einem der neun EU-Partnerländer. Ziel ist es, die fachliche, interkulturelle und europapolitische Kompetenz der Beamten sowie die grenzüberschreitende Zusammenarbeit der Ministerien zu fördern. Die ausgeschriebene Tätigkeit umfasst u.a. die Organisation und Durchführung von Seminaren in Berlin/Budapest (September 2013), Brüssel/Straßburg (März 2014), und Berlin/und einer weiteren europäischen Hauptstadt (September 2014). Der Arbeitsort der Honorarkraft ist nicht lokal gebunden. Es erfolgt keine Anstellung in der Robert Bosch Stiftung.

Referenten (m/w) im Bereich politische Jugendbildung; Hamburg
Deadline: Unbekannt

Zur Webseite des Angebots

Mehr Informationen

HAUS RISSEN HAMBURG ist ein seit 1954 bestehendes privates und unabhängiges Institut für politische Bildung. Als gemeinnütziges Unternehmen finanziert es sich aus den Einnahmen seiner Programme, Spenden und projektbezogenen Förderungen. In Seminaren und Veranstaltungen widmet das Institut sich vorwiegend Fragen der Sicherheits- und Wirtschaftspolitik und den internationalen Beziehungen und liefert maßgeschneiderte Seminare für unterschiedliche Zielgruppen aus Unternehmen, Schulen, Militär, Verwaltung und anderen Institutionen. Diese Seminare analysieren und erklären nationale und internationale Entwicklungen in Politik und Wirtschaft und ihre globalen Wechselbeziehungen. Sie schulen das Denken in globalen Zusammenhängen und vermitteln Orientierungswissen, das junge Menschen zwingend benötigen, um die Herausforderungen der Globalisierung zu verstehen und zu meistern.

Für den Ausbau unserer Angebote für Schüler und Jugendliche in der Ausbildung im Rahmen unseres Jugendprogramms Globales Lernen suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen Referenten (m/w) im Bereich politische Jugendbildung.

Ihre Aufgaben:

  • fachliche und didaktische Konzeption, Vorbereitung und Durchführung von Seminaren der politischen Jugendbildung in den Themenbereichen Wirtschaft und internationale Beziehungen
  • Ausbau unserer Kurse im Rahmen des globalen Lernens und Erweiterung unseres Angebotes für Schüler und junge Menschen in
    der Ausbildung
  • Intensive und systematische Erweiterung unseres Kundenkreises, meist aus Oberschulen der Metropolregion Hamburg und im
    norddeutschen Raum
  • aktive Kontaktpflege zu Schulen, Unternehmen, Verbänden und Vereinen
  • Einwerbung, Beantragung und Abrechnung von Projektmitteln

Was wir von Ihnen erwarten:

  • Masterabschluss als Politikwissenschaftler/in oder vergleichbare Qualifikation in anderen Fächern
  • Vorerfahrung in der außerschulischen Jugend- und/oder Erwachsenenbildungsarbeit
  • erste Praxiserfahrungen in der eigenständigen Projektarbeit, Akquise und Antragstellung und Abrechnung von Fördermitteln
  • Vorkenntnisse bzw. Affinität zu Themen aus Wirtschaft und Politik bzw. die Bereitschaft, sich einzuarbeiten
  • selbstständiges, flexibles Arbeiten auch unter hohem Zeitdruck
  • EDV-Kenntnisse (sicherer Umgang mit MS Office, Internet, Powerpoint)
  • Fähigkeit zur Teamarbeit, Kommunikationsstärke, Einfühlungsvermögen und Freundlichkeit
  • sehr gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift, einen ebenso präzisen wie eingängigen Schreibstil sowie Sicherheit im mündlichen Vortrag auch vor größeren Gruppen
  • Weitere Fremdsprachen sind von Vorteil
  • Humor und eine zupackende Mentalität

Was wir Ihnen bieten:

  • eine anspruchsvolle Tätigkeit in einem engagierten und motivierten Team
  • ideale persönliche und berufliche Entwicklungsmöglichkeiten, um Ihr eigenes Profil zu erweitern
  • eine attraktive Bezahlung in Anlehnung an TVöD mit einem leistungsbezogenen Anteil
  • ein weit gespanntes Netzwerk zur Hamburger Wirtschaft, Politik und Bildungslandschaft

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Zeugnisse, ggf. Arbeitsproben etc.) richten Sie bitte ausschließlich per Mail an den Geschäftsführenden Vorstand von HAUS RISSEN HAMBURG, Herrn Dr. Philipp-Christian Wachs (wachs@hausrissen.org).

Pressereferentin / Pressereferent; Bonn
Deadline: 21.02.2013

Zur Webseite des Angebots

Mehr Informationen

RESSEREFERENTIN / PRESSEREFERENT in Vollzeit, Arbeitsort Bonn, mit häufigeren Arbeitseinsätzen in Berlin (ggf. auch als zwei Teilzeitstellen in Bonn und Berlin) möglichst zum 1. April 2013

Stellenprofil:

  • Sie verantworten unsere Pressearbeit und entwickeln sie weiter: Strategische Pressearbeit, Agenda Setting, Kontakte zu Medienvertretern pflegen, Pressemitteilungen planen und schreiben/überarbeiten, Pressehintergrundgespräche und -konferenzen organisieren, Presseverteiler aktualisieren und weiter ausbauen.
  • Die Position ist als Stabsstelle direkt der Politischen Geschäftsführung zugeordnet. Sie arbeiten außerdem eng mit Team und Vorstand zusammen.

Sie bringen in jedem Fall mit:

  • Erfahrung in der journalistischen und/oder Pressearbeit
  • Texterqualitäten
  • Abgeschlossenes Hochschulstudium, möglichst in einem medien- und/oder politikwissenschaftlichen Fach
  • Kenntnisse und Erfahrungen in zumindest einem unserer entwicklungs- und umweltpolitischen Hauptthemen (Klimaschutz& Anpassung an den Klimawandel, Energiepolitik, Unternehmensverantwortung, Welternährung, Finanzierung für Klima und Entwicklung/Ernährung, Bildung für nachhaltige Entwicklung)
  • Deutschkenntnisse auf muttersprachlichem Niveau und sehr gute Englischkenntnisse
  • Bereitschaft zu regelmäßigen Reisen (mehrmals pro Monat), v.a. nach Berlin

sowie außerdem nach Möglichkeit:

  • NGO-Kenntnisse
  • Erfahrungen im Dialog mit Entscheidungsträgern aus Politik und Wirtschaft
  • Kenntnisse und Erfahrungen in Social Media inkl. Twitter
  • Kenntnisse in (und Freude an) Fotografie und Bildbearbeitung

Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, zentrale entwicklungs- und umweltpolitische Zielsetzungen im öffentlichen Diskurs zu platzieren und die strategische Pressearbeit von Germanwatch voranzubringen – in Zusammenarbeit mit einem engagierten und netten Team. Die Stelle wird in Anlehnung an den öffentlichen Dienst vergütet und ist zunächst auf zwei Jahre befristet, wir streben jedoch eine längerfristige Zusammenarbeit an. Wir bevorzugen die Besetzung einer Vollzeitstelle mit Arbeitsort Bonn. Je nach Präferenzen der in die engere Wahl kommenden BewerberInnen werden wir ggf. die Option zweier Teilzeitstellen mit je 50 % Umfang in Bonn und Berlin prüfen.

Ihre Bewerbung:

Bitte schicken Sie uns Ihre Bewerbungsunterlagen bis zum 21.02.2013 zusammen mit dem ausgefüllten Bewerbungsbogen (Download unter www.germanwatch.org/de/6169 oder bestellbar bei mays@germanwatch.org), der sowohl die Anschrift für die Bewerbung als auch weitere wichtige Hinweise zum Bewerbungsverfahren enthält.

Postdoctoral Research Position in Economics or Political Science; Kiel
Deadline: 25.02.2013

Zur Webseite des Angebots

Mehr Informationen

The Kiel Institute for the World Economy (IfW) offers a

Postdoctoral Research Position in Economics or Political Science

Inter-disciplinary research will be conducted in the project
Integration, Institutions, and Development within the research area
Poverty Reduction, Equity and Development.

The project analyzes institutional and economic development in the context of regional and global integration of emerging, transition, and developing countries. The focus is on relevant actors as well as on economic relations from both an economic and a political perspective.

The successful applicants will

  • develop the research agenda and third-party funding in this project, especially on institutional and developmental aspects of European Integration and European Neighbourhood Policy (ENP), and
  • contribute to an EU-financed project on Lessons from CEECs – Transformation of Socio-Economic Institutions.

Applicants interested in this inter-disciplinary research should hold a Ph.D. (or be close to its completion) in Economics or Political Sciences (related Social Sciences or Econometrics with a proven interest in the topic are possible). They should have an excellent knowledge in relevant quantitative empirical methods, an excellent academic record, and must have a demonstrated potential to publish in refereed journals of international standing. Experience in funding applications and a strong research network would be an asset.

The IfW is interested in developing a career perspective with the successful candidate. The position is initially funded for 18 person-months and could be organized as a full-time position (weekly workload of 38.70 hours) or part-time position (e.g. 3/4 for two years with flexible (yearly) working time-schemes). Applicants wishing to keep complementary affiliations are welcome. The salary is based on the German public service pay scale and the successful candidate would receive grade EG 14 TV-L.

The IfW is an equal opportunity employer and works individually with its employees to establish flexible working time schemes that allow them to maintain a good work-family balance and to parent their children optimally
(http://www.ifw-kiel.de/about-us/equal-opportunity-at-the-kiel-institute/).

The Foundation is committed to employing persons with disabilities and will thus give them preference over persons without disabilities if they are equally qualified.

Candidates should provide a letter of application (indicating preferences and availability), a CV (including a publication list and a short résumé of research ideas), certificates, a research paper, and letters of recommendation here.

The application deadline is February 25th 2013.

WiMi 50% / 2 Jahre „Ethnische und sozio-ökonomische Konflikte in Lateinamerika“; Darmstadt
Deadline: Unbekannt

Zur Webseite des Angebots

Mehr Informationen

Im Fachbereich Gesellschafts- und Geschichtswissenschaften ist am Institut für Politikwissenschaft zum 1. April 2013 die Stelle für eine/einen halbe Wiss. Mitarbeiterin/Mitarbeiter in einem auf 2 Jahre befristeten Arbeitsverhältnis im Rahmen einer Projektstelle zur „Ethnische und sozio-ökonomische Konflikte in Lateinamerika", gefördert durch die Deutschen Stiftung Friedensforschung (DSF) zu besetzen.

Erwartet werden: guter bis sehr guter Abschluss in Politikwissenschaft, Kenntnisse im Vergleich politischer Systeme und empirischer Demokratieforschung, Regionalexpertise in den Staaten Lateinamerikas sowie Spanischkenntnisse.

Weitere Informationen zum Projekt sind hier erhältlich.

Die Technische Universität Darmstadt strebt eine Erhöhung des Anteils der Frauen am Personal an und fordert deshalb besonders Frauen auf, sich zu bewerben. Bewerberinnen oder Bewerber mit einem Grad der Behinderung von mindestens 50 oder diesen Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Die Vergütung erfolgt nach dem Tarifvertrag für die Technische Universität Darmstadt (TV - TU Darmstadt).

Bewerbungen sind mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Schriftenverzeichnis sowie einer kurzen Beschreibung der Forschungsschwerpunkte) zu senden an: Prof. Dr. Michèle Knodt, Institut für Politikwissenschaft, Fachgebereich Gesellschafts- und Geschichtswissenschaften, Marktplatz 15, Residenzschloss, 64283 Darmstadt.

Rückfragen bitte an Knodt@pg.tu-darmstadt.de

3 Stellen am Deutschen Institut für Menschenrechte
Deadline: 08.02.2013

Zur Webseite des Angebots

Mehr Informationen

  • Leitung der Abteilung Menschenrechtsbildung
  • Persönliche Referentin/persönlicher Referent des Vorstands
  • Wissenschaftliche Mitarbeiterin/wissenschaftlicher Mitarbeiter
    Wirtschaft und Menschenrechte
Wissenschaftlichen Mitarbeiterin/Mitarbeiter mit Lehrtätigkeit für Schlüsselkompetenzen; Frankfurt am Main
Deadline: 28.02.2013

Zur Webseite des Angebots

Mehr Informationen

Zu Ihren Aufgaben wird es gehören

  • Aufbauend auf dem bisherigen Angebot Formate zur Stärkung der Schlüsselkompetenzen, die zu einem erfolgreichen Studienverlauf beitragen, zu entwickeln und durchzuführen.

Diese umfassen zum Beispiel

  • Methoden des selbstorganisierten Lernens
  • Fertigkeiten im Umgang mit großen Stoffmengen und komplexen Sachverhalten
  • die Fähigkeit, relevante Literatur zu recherchieren und sie formal und inhaltlich zu erschließen
  • Kommunikative Kompetenzen, um fachbezogene Positionen und Problemlösungen mündlich und schriftlich formulieren zu können
  • Mit externen Trainern zusammenzuarbeiten und weitere geeignete externe Trainer zu akquirieren, um mit diesen zusammen passende Formate zu entwickeln
  • Formate zu entwickeln, die u. a. im Co-teaching mit Fachlehrenden in regulären Seminaren die direkte Anwendung von Methoden im fachlichen Kontext ermöglichen.
  • Die Öffentlichkeitsarbeit für den Arbeitsbereich aktiv zu gestalten
  • In enger Absprache mit dem Fachzentren im Programm „Starker Start ins Studium“ und dem Schreibzentrum zu arbeiten.

Wir erwarten von Ihnen

  • Nachgewiesene Erfahrung in der Vermittlung von Studienkompetenzen bzw. in der Erwachsenenbildung
  • Erfahrung in koordinatorischen/organisatorischen Tätigkeitsfeldern
  • Zusatzqualifikationen (z. B. in den Bereichen Hochschuldidaktik, Schreibdidaktik, Coaching o. Ä.)
  • Die Bereitschaft, sich fortzubilden
  • Ausgeprägte kommunikative Fähigkeiten und Bereitschaft zu kooperativer Arbeit
  • Sicherheit im Umgang mit elektronischer Bürokommunikation
  • Eine Promotion, idealerweise in einem geisteswissenschaftlichen Fach, ist erwünscht.

Die Einstellung erfolgt entsprechend der Bewilligung der Mittel befristet ab sofort bis zum 31.12.2014.

Bitte senden Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen bis zum 28.02.2013 an:

Johann Wolfgang Goethe-Universität
"Starker Start ins Studium" - Zentrum Geisteswissenschaften
PD Dr. Barbara Wolbring
Grüneburgplatz 1
60323 Frankfurt am Main

Telefon: 069/798-32321

10 wissenschaftliche Mitarbeiterinnen-/ wissenschaftliche Mitarbeiterstellen; München
Deadline: 28.02.2013

Zur Webseite des Angebots

Mehr Informationen

Im Rahmen der DFG-Forschergruppe "Der Protestantismus in den ethischen Debatten der Bundesrepublik Deutschland 1949 - 1989" sind an der Ludwig-Maximilians-Universität München sowie der Georg-August-Universität Göttingen zum 1. Juni 2013

10 wissenschaftliche Mitarbeiterinnen-/ wissenschaftliche Mitarbeiterstellen

mit 65% der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit befristet für die Dauer von 3 Jahren zu besetzen. Die Entgeltzahlung erfolgt nach Entgeltgruppe 13 TV-L. Erwartet wird die Anfertigung einer Dissertation.

In der Forschergruppe arbeiten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus der Theologie, Politikwissenschaft, Zeitgeschichtsforschung und Rechtswissenschaft in verschiedenen Teilprojekten zusammen.

Professor/eine Professorin am Fachbereich 5 „Polizei und Sicherheitsmanagement“; Berlin
Deadline: 15.02.2013

Zur Webseite des Angebots

Mehr Informationen

An der Hochschule für Wirtschaft und Recht (HWR) Berlin ist folgende Stelle für
einen Professor/eine Professorin zu besetzen:

Am Fachbereich 5 „Polizei und Sicherheitsmanagement“

Die Berücksichtigung von Genderaspekten in Lehre und Forschung ist erwünscht.

ab 1. Oktober 2013

Politikwissenschaft/Soziologie
Kennziffer: 10/2013

Bewerbungen auf die Professur sind bis zum 15. Februar 2013 mit aussagekräftigen Nachweisen - soweit vorhanden auch Ergebnissen von Lehrevaluationen - und Zeugnissen zur Erfüllung der Einstellungsvoraussetzungen und unter Angabe der Kennziffer an die Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin, Ref HL 1, Christine Bartel-Bevier, Badensche Str. 52, 10825 Berlin, zu richten. Wir bitten, Bewerbungsunterlagen nur in Kopien und nicht in Mappen vorzulegen, da die Unterlagen nicht zurückgesandt werden; sie werden nach Abschluss des Auswahlverfahrens vernichtet.

Postdoctoral Research Fellow in Global Governance
Deadline:

Zur Webseite des Angebots

Mehr Informationen

For its Research Cluster “European and Global Governance”, the Hertie School of Governance in Berlin invites applications for a Postdoctoral Research Fellow in Global Governance from 1 September 2013 for a duration of 2 years, with a possible extension for another year. The position is a 75% position. We can offer a salary of approximately €30,000 p.a.

The European and Global Governance Research Cluster analyses contemporary governance institutions and processes of change beyond the nation-state from a variety of perspectives and disciplines, especially political science and law. It unites faculty members, postdoctoral fellows and PhD students and organizes joint projects, colloquia, and workshops. For more information on the Cluster and its activities, please visit www.hertie-school.org/facultyandresearch/research-clusters/european-and-global-governance/.

The Cluster seeks to attract a Research Fellow with an intellectual and research agenda that complements and provides links with the research interests pursued by its members. Current research at the Cluster focuses on ‘The Legitimacy of Global Governance’, and sub-projects include ‘Diversity-preserving Global Governance’ (Markus Jachtenfuchs), ‘The Legitimacy of International Courts’ (Mark Dawson), ‘The Liquid Authority of Global Governance’ (Nico Krisch) and ‘Constitutional Interfaces in Global Governance’ (Markus Jachtenfuchs & Nico Krisch).

The Research Fellow will be expected

  • To engage in research related to global governance at the highest level,
  • To develop a proposal for own research funding, and to contribute to the preparation of joint reseach cluster proposals,
  • To provide limited organizational and administrative support to research cluster activities, and
  • To teach one course per semester in a Master’s program at the Hertie School.

A successful candidate will hold an outstanding PhD in law or the social sciences, with a strong background in international/European politics or international/European law, will be fluent in English (the working language at the Hertie School), and will have a concept for a research project that is related to the cluster research described above.

To apply: Please send your application, including a CV, an outline of the research project you intend to pursue at the Hertie School (up to 3 pages), a writing sample (publication or working paper), three academic references and a cover letter stating your background, career plans and relevant experiences to Vera Jeiter at the HR Department at applications@hertie-school.org via the Apply button below by 24 February 2013. The outline of the intended research project – indicating links to the research projects of existing members of the Cluster – is central to the application. Please visit www.hertie-school.org for further information about the Hertie School. The Hertie School is an equal opportunity employer. If you should have any questions regarding the position, please contact Prof. Nico Krisch at krisch@hertie-school.org.

International:

Seeking new staff in RVI London and Nairobi offices
Deadline: Unbekannt

Zur Webseite des Angebots

Mehr Informationen

The Rift Valley Institute is a non-profit organisation operating in the Sudans, the Horn of Africa, East Africa and the Great Lakes region. The Institute works with communities, institutions and individuals to bring local knowledge to bear on political and economic development. RVI projects are designed to influence aid interventions, support local research capacity, record and preserve indigenous culture and promote freedom of information. Fellows of the Institute, drawn from Eastern Africa and beyond, are practitioners, activists and academic specialists in the fields of history, anthropology, political science, economics, development, conservation, human rights, media and law.

Assistant Professor in Political Theory/Political Philosophy
Deadline: 18.02.2013

Zur Webseite des Angebots

Mehr Informationen

The Institute of Political Science of Leiden University invites applications for the post of Assistant Professor in Political Theory/Political Philosophy – open to all subfields. The Institute has 40 faculty members, including many non-Dutch scholars, consistently receives high peer-reviewed ratings of its teaching and research programs, and houses a number of editorships of international refereed journals.

The Institute offers a Dutch-language Bachelor program (with two separate tracks in Political Science and International Relations), and three Master programs in English: a one-year Master program in Political Science, a two-year Political Science Research Master, and a two-year International Relations and Diplomacy Master. The focus of Institute’s research program is on the design, workings and implications of political institutions (broadly defined).

Requirements
Candidates are expected to be able to teach in one or more subfields of Political Theory/Political Philosophy, undertake research, seek external research funding, and publish in international refereed journals. Candidates are also expected to participate in the Institute’s intellectual life and further development. Applicants should have a promising publication record and good teaching evaluations. Fluency in Dutch at the time of appointment is not required. However, candidates are expected to be able to communicate with staff and students in Dutch within two years of appointment.

Applications (in English) should include a letter of interest, curriculum vitae (with list of publications), one sample publication, and evidence of teaching experience. Applicants should arrange for three recommendation letters to be directly sent. All documents should be addressed via the Apply button below to vacature@fsw.leidenuniv.nl by February 18, 2013. Further enquiries can be directed to the Institute Director, Professor Petr Kopecký at kopecky@fsw.leidenuniv.nl; +31 71 5273602.

We offer
The position is fulltime, starting in August 2013. The appointment is initially for five-years under the terms of the collective labor agreement of Dutch Universities. Possibility for further appointment is subject to satisfactory performance (and the budgetary situation of the Institute).

LeidenUniversity offers an attractive benefits package. Salary and benefits are in accordance with the Collective Labour Agreement for Dutch Universities (Salary scale € 3195, - to € 4374,- per month gross, with additional holiday and end-of-year bonuses). Candidates from outside the Netherlands may be eligible for a substantial tax break. LeidenUniversity is an equal opportunity employer.

We will send an acknowledgement email confirming receipt of your application within three working days. If you do not receive a confirmation within three days please phone us directly at +31 71 5273427.

Director of the Max Weber Post-Doctoral Programme at the EUI
Deadline: 27.03.2013

Zur Webseite des Angebots

Mehr Informationen

The European University Institute seeks to appoint an academic of recognised international standing, with a distinguished record of scholarly publications and experience in postgraduate and/or post-doctoral teaching and supervision, as Director of the Max Weber Post-Doctoral programme.

The Max Weber Programme is one of the largest post-doctoral programmes in the social sciences and humanities, preparing promising junior scholars for their future international academic careers. The post-doctoral fellows share a common programme of training in research, teaching and other professional development skills while leaving ample time for their individual research agendas. The programme operates in close association with the departments (Economics, History and Civilisation, Law, and Social and Political Sciences) and, as appropriate, with the Robert Schuman Centre for Advanced Studies (RSCAS) of the European University Institute.

The Director of the Programme will lead the development of this innovative post-doctoral training programme. The Director will also be expected to play a leadership role in building the Institute’s programme on academic career development for doctoral and post-doctoral researchers in a context of academic, linguistic and cultural mobility.

The Institute is looking for candidates of senior professorial status. Candidates should have an active research profile as well as experience in teaching and supervising postgraduate and/or post-doctoral students, an outstanding academic record and managerial experience in the field of higher education and/or advanced research. Knowledge of at least 2 European languages is a requirement.

The successful candidate will be expected to take up a full-time position in September 2013 or as soon as possible thereafter.

The contract is for 5 years, renewable for 3 years. The Institute is an equal opportunity employer.

Interested applicants should consult the Further Particulars download here (PDF) for further details, and may contact the Director of the Academic Service, Dr Andreas Frijdal (andreas.frijdal@eui.eu Tel: +39 055 4685 332) for more information.

Deadline for receipt of applications: 27 March 2013.

European University Institute
Via dei Roccettini 9
I-50014 San Domenico di Fiesole ITALY
Tel.: +39-055-4685.332, Fax: +39-055-4685.444

PhD Scholarship in Political Science
Deadline: 24.02.2013

Zur Webseite des Angebots

Mehr Informationen

University of Copenhagen -ICourts - Centre of Excellence for International Courts, Faculty of Law / Department of Political Science

Applications are invited for a PhD Scholarship in Political Science at ICourts - Centre of Excellence for International Courts, Faculty of Law and The Department of Political Science at The University of Copenhagen. Employment is to begin on 1 August 2013 or as soon as possible thereafter.

Full Professorship in International Development Studies with special focus on new forms of participation in North-South relations
Deadline: 25.02.2013

Zur Webseite des Angebots

Mehr Informationen

Roskilde University -Institute of Society and Globalisation

The Institute of Society and Globalisation, Roskilde University invites applications for a full professorship in ‘International Development Studies with special focus on new actors and new forms of participation in North-South relations’. It is a requirement that applicants have a proven knowledge or have done research on North-South relations with a focus on new actors and news forms of participation in international development. Applicants with an interest and experience from project-based learning, teaching in an interdisciplinary environment as well as being sympathetic towards teaching in close collaboration with several disciplines will be preferred. The post is to be filled by 1 July 2013 or soon thereafter.

Potential applicants are encouraged to consult the homepage of the ISG under ‘Uddannelse og fag’ and ‘Internationale udviklingsstudier’ http://www.ruc.dk/isg/uddannelse/.

Job responsibilities include conducting research within the thematic research areas described in the Research Strategy Plan 2009-2012. Please note that the Institute is currently renewing and updating the research strategy.

The responsibilities include teaching and supervision within the following two Master level study programs: ‘International Development Studies’ and ‘Global Studies’, as well as within 'International Studies' at the social science Bachelor program of the university. The applicant must contribute to the continuing development of cross-disciplinary courses and research within the Institute.

In its research strategy for 2009-2012, the Institute prioritises a number of research areas. The professorship will be related to the research area: ’Global/Local development challenges’. Applicants are asked to describe how they see their own research plans and their publication record in relation to potential contributions within the above-mentioned research theme.

The successful applicant is expected to participate actively in research management (including initiating and leading research projects, the supervision of assistant lecturers and PhD students, the assessment of work and other relevant leadership functions, and participation in research programmes). Moreover, active participation in the Institute’s strategy for internationalization of its teaching and its research is expected. It is a requirement to participate actively in fundraising.

The application should include Curriculum Vitae, information about relevant teaching experience and a publication list specifying publications that are considered to be particularly relevant for the job. Please note that up to ten publications should be enclosed with the application. The assessment committee may ask for material not included in the shortlist, which the applicant will then be required to submit.

Salary and employment conditions will be in accordance with the collective agreement between the Danish Ministry of Finance and the Danish Confederation of Professional Associations.

Further information can be obtained by contacting the Head of Institute Gorm Rye Olsen, tel: +45 4674 3262; e-mail: gormrye@ruc.dk or professor Laurids Lauridsen, tel: +45 4674 2017; e-mail: lsl@ruc.dk

Successful candidates who do not speak Danish (or possibly Swedish or Norwegian) will be requested to acquire the necessary skills in Danish within the first two years' of service, so as to ensure that they can participate satisfactorily in teaching activities as well as in academic and administrative activities at the University. At the time of appointment, successful candidates must master English for academic purposes.

We only accept applications through our electronic recruitment system. To apply for the position you must consult the job advertisement on our homepage via the Apply button below. Click on the button Apply for vacancy which appears immediately below the job advertisement. Then you fill in the application form and attach the documents mentioned in the job advertisement. Finish by clicking Submit.

We must receive your application no later than February 25, 2013. Material received after the deadline will not be considered.

Roskilde University welcomes applications from candidates of any social and ethnic backgrounds irrespective of gender, age, religion or any other irrelevant criteria.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.