Stellenanzeigen November 1/2

Now HiringAn dieser Stelle wie immer akademische Stellenanzeigen aus den Bereichen Internationale Beziehungen und Sicherheitspolitik, für die erste Novemberhälfte.

 

 

Deutschland/ Österreich/ Schweiz:

Studentische Mitarbeiterin/studentischer Mitarbeiter für das GIGA Doctoral Programme; Hamburg
Deadline: 26.11.2014

Zur Webseite des Angebots

Mehr Informationen

Voraussetzungen:

  • Studium der Sozial-, Geistes- oder Wirtschaftswissenschaften (höheres Semester)
  • Erfahrung im Umgang mit MS-Office-Anwendungen
  • Erfahrung im Veranstaltungsmanagement wünschenswert
  • Erfahrung mit Content-Management-Systemen insb. Wordpress wünschenswert
  • Eigenständiges und ergebnisorientiertes Arbeiten
  • Sehr gute Kenntnisse der englischen Sprache in Wort und Schrift
  • Hohe Zuverlässigkeit, Flexibilität und freundliches Auftreten
  • Freude an organisatorischen und wissenschaftsstützenden Tätigkeiten in einem internationalen und interdisziplinären Umfeld
  • Präsenz in Hamburg erforderlich

Project Manager/Project Officer; Berlin
Deadline: 10.12.2014

Mehr Informationen

The Berghof Foundation is an independent, non-governmental and non-profit organization dedicated to supporting efforts for achieving sustainable peace through research, practice and education, complementing them with targeted strategic grant-making. The Foundation's head office is located in Berlin, Germany. Project and partner offices are currently located in Bangkok, La Paz, Beirut and Sana'a. Our team includes staff from several countries and maintains working relations with partners around the globe.

The Berghof Foundation's Dialogue, Mediation and Peace Support Structures Programme aims to contribute to the design of innovative dialogue and mediation formats, to assist conflict actors in negotiations and to help establish functional peace support structures. In addition to practical support and policy advice, the programme strives to develop and refine concepts related to National Dialogue, Insider Peacebuilders/Mediators or Peace Infrastructures and provides cross-cutting expertise to various activities in the Berghof Foundation's regional programmes. One major corner stone of the programmes activities centers on capacity building for conflict stakeholders, including resistance and liberation movements (RLMs).

We are looking for a Project Manager/Project Officer (100%) for a period of 24 months.

Main Tasks
In coordination with the Programme Director and Programme Managers, the Project Manager or Project Officer is expected

  • to provide project related support to the Action research Project "Governance and Insider Peacebuilders in societies in transition from war to peace"
  • to coordinate activities related to the EU framework contract on conflict prevention and mediation support to the EU
  • to do background research on topics related to the overarching subject of Mediation Support
  • to liaise with project partners and donors
  • to assist in writing concept notes & proposals
  • to guide the work of the programme officer/intern
  • to develop graphic visuals, presentations and training materials
  • to contribute to the interim and final reports of the project team as well as policy papers and other publications
  • to ensure proper documentation/archiving
  • to provide administrative and logistical support

Qualifications

  • M.A. degree in a relevant field, such as peace and conflict studies, international relations , law or political science
  • Excellent verbal and written language skills in English. Language proficiency in Spanish and/or Turkish, and/or French is an additional asset
  • Strong communication skills
  • Ability to work as part of a team as well as independently

Additional Skills

  • Strong empathetic skills to work with unconventional and difficult conflict actors
  • Ability to work under time-pressure
  • Sufficient curiosity, passion and perseverance

Application Procedure
Please send us an updated curriculum vitae and a detailed statement about your skills and interests. Both documents should be sent to Svenja Fredrich (jobs@berghof-foundation.org).

2 Positionen, Stud. Hilfskraft; Berlin
Deadline: 24.11.2014

Mehr Informationen

Das Teilprojekt T3 am Sonderforschungsbereich 700 "Governance in Räumen begrenzter Staatlichkeit" sucht zwei studentische Mitarbeiter/innen zur inhaltlichen Unterstützung des Projekts.

2 Positionen, Stud. Hilfskraft (41 MoStd.)

Aufgabengebiet:

Die studentische Hilfskraft unterstützt die inhaltliche Arbeit des Transferprojektes T3 des SFB 700 in den Themenbereichen "Rule of Law", "Security Sector Reform" und Demokratieförderung z.B. durch Literaturrecherchen. Darüber hinaus unterstützt sie die Verwaltung des Projektes sowie die Organisation und Durchführung von Veranstaltungen. Die Stelle bietet die Gelegenheit zu Einblicken in die Arbeit des Grundsatzreferats 300 des Auswärtigen Amtes.

Erwünscht:

  • 2 abgeschlossene Hochschulsemester
  • Vorkenntnisse und fachliches Interesse am Forschungsgebiet des SFB 700 bzw. in den Themenbereichen Rule of Law, Demokratieförderung und/oder SSR
  • Vorerfahrung als studentische Hilfskraft und im Bereich Veranstaltungsorganisation und -durchführung
  • Vorerfahrung in der Arbeit an oder mit obersten Bundesbehörden
  • Hervorragende Ausdrucksfähigkeiten in deutscher und englischer Sprache

Vertragsdauer:

2 Jahre

Bewerbungen sind mit aussagekräftigen Unterlagen bis zum 24.11.2014 unter Angabe der Kennung SFB 700 / TP T3 zu richten an die

Freie Universität Berlin
Fachbereich Politik- und Sozialwissenschaften
SFB 700
Frau Karoline Eickhoff
Binger Straße 40
14197 Berlin (Wilmersdorf)

Post-doctoral Researcher in conflict-sensitive energy policies in the MENA region; Bonn
Deadline: ASAP

Zur Webseite des Angebots

Mehr Informationen

Key responsibilities:
Research at BICC builds on personal responsibility and provides the framework for researchers to pursue own research ideas. The researcher's main task will be to co-ordinate a consortium of international institutions carrying out a three-year research project on sustainable and conflict-sensitive energy pathways for MENA-countries, funded by the German Federal Ministry for Economic Cooperation and Development (BMZ). Other tasks of the researcher will include intensive field research and the writing of academic and policy papers. Case studies are planned for Morocco, Egypt, and potentially Jordan. The researcher will also be responsible for liaising with BMZ/GIZ and for building and maintaining a network with relevant entities in the MENA region.

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (50%); Freiburg
Deadline: 28.11.2014

Zur Webseite des Angebots (PDF)

Mehr Informationen

Am Arnold-Bergstraesser-Institut an der Albert Ludwigs-Universität Freiburg e.V. ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle einer/s wissenschaftlichen Mitarbeiterin/s (TVL 13/50%) für zunächst ein Jahr zu besetzen.

Erwartet werden ein qualifizierter sozialwissenschaftlicher Studienabschluss (möglichst Promotion) sowie gute Regionalkenntnisse einschließlich Felderfahrung in Lateinamerika

Entsprechend dem Profil des Instituts sind empirische und theoretische Erfahrungen in der Forschung zur Entwicklungsproblematik erwünscht. Zu den Aufgaben zählt neben der Beteiligung an laufenden Arbeiten des Instituts die Erarbeitung eigener Forschungsantragsperspektiven. Eine Aufstockung über Projektmittel ist möglich. Es besteht keine Lehrverpflichtung.

Doctoral Programme in Governance; Berlin
Deadline: 01.12.2014

Zur Webseite des Angebots

Mehr Informationen

The Hertie School of Governance in Berlin
is currently accepting applications for its DOCTORAL PROGRAMME IN GOVERNANCE starting in September 2015. The three-year doctoral programme offers rigorous academic training in research design and familiarises students with cutting-edge methods and concepts in the field of governance and public policy. The programme addresses applicants who are interested in exploring modern governance in an interdisciplinary and international context.

Applicants need to have a strong foundation (master‘s degree or equivalent) in economics, law, political science, sociology, public administration, public management or related fields. Key selection criteria are

  • quality and overall thematic fit of the applicant‘s PhD dissertation proposal with the research agenda of the Hertie School and its research clusters,
  • the applicant‘s academic performance and references,
  • CV and overall motivation.

The School offers two living cost stipends for up to three years to particularly qualified applicants.

Stud. Hilfskraft Graduate School of North American Studies; Berlin
Deadline: 24.11.2014

Mehr Informationen

Aufgabengebiet:

  • Unterstützung der Geschäftsführung bei Vorbereitung und Durchführung von Veranstaltungen (Konferenzen, Workshops, Auswahlsitzungen)
  • Mithilfe bei Auswahlverfahren
  • Betreuung von Gastwissenschaftlern und Öffentlichkeitsarbeit der Graduiertenschule
  • Eigenständige Literaturrecherche und Datenerhebung und -auswertung

Erwünscht:

  • 2 abgeschlossene Hochschulsemester
  • Offene, kommunikative und zuverlässige Persönlichkeit
  • Sehr gute Englischkenntnisse
  • Interesse an Nordamerika
  • Gute Kenntnisse im Umgang mit MS Office-Produkten und Social Media
  • Adobe Photoshop/InDesign Kenntnisse von Vorteil

Vertragsdauer:

  • 2 Jahre

Bewerbungen sind mit aussagekräftigen Unterlagen bis zum 24.11.2014 unter Angabe der Kennung GSNAS_2014 zu richten an die

Freie Universität Berlin
Graduate School of North American Studies
Herrn Dr. David Bosold
Lansstraße 5
14195 Berlin (Dahlem)

Projektassistenz (50%); Berlin
Deadline: 30.11.2014

Mehr Informationen

Das Berliner Büro des Centre international de formation européenne (CIFE) sucht im Rahmen des Masterprogramms Master in EU Studies (European Online Academy) zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Projektassistentin oder einen Projektassistenten.

Es handelt sich um eine zunächst auf ein Jahr befristete Stelle im Umfang von 50% der regelmäßigen Arbeitszeit.

Aufgabengebiet

  • organisatorische Betreuung des e-learning-Projektes
  • wissenschaftlich-technische Betreuung der Lernplattform und Webseiten-Bearbeitung
  • Unterstützung der Lehrkräfte und internationalen Experten
  • Ansprechpartner/in für Programmteilnehmer
  • Unterstützung der organisatorischen allgemeinen Büroabläufe

Voraussetzungen

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium (vorzugsweise Politikwissenschaften, Jura, Wirtschaftswissenschaften u. ä.)
  • Sehr gute Sprachkenntnisse in Deutsch und Englisch (Französisch von Vorteil)
  • Sehr gute organisatorische Fähigkeiten
  • Sicherer Umgang mit MS-Office-Programmen
  • Hohe Eigenmotivation und kommunikative Kompetenz
  • Teamfähigkeit, Zuverlässigkeit und Flexibilität

Wir bieten

  • ein interessantes Arbeitsumfeld in einem entwicklungsfähigen, zukunftsorientierten Projekt
  • vielfältige Kontakte zu europäischen Partnerinstitutionen

Bewerbungen bestehend aus Lebenslauf, Motivationsschreiben und relevanten Zeugnissen bis zum 30.11.2014 bitte nur per E-Mail an: bewerbung@cife.eu

Wissenschaftliche/r Projektmitarbeiter/in; Salzburg
Deadline: 10.12.2014

Mehr Informationen

Am FB Politikwissenschaft und Soziologie (Institut für Politikwissenschaft) der Universität Salzburg, ist ab dem 01.03.2015 die Stelle eines/r wissenschaftlichen Projektmitarbeiters/in mit einem/r Dissertanten/in zu besetzen. Die Stelle ist auf zwei Jahre befristet und wird gem. §28 Kollektivvertrag der Universitäten (Dissertant/in) besetzt (Verwendungsgruppe B1; das monatliche Mindestentgelt für diese Verwendung beträgt €1.961,90 brutto, 14× jährlich). Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 30 Stunden.

Mit der Stelle sind folgende Aufgaben verbunden:

  • Eigenständige Mitarbeit am internationalen Forschungsprojekt „Consequences of Electoral System Change“. Das Projekt befasst sich mit dem systemisch, quantitativen Vergleich der Auswirkung von Wahlsystemwandel auf Demokratie- und Repräsentationsqualität, aber auch Parteiensysteme.
  • Entwicklung und Durchführung eines Promotionsvorhabens im Kontext der Projektarbeit.
  • Die Stelle ist nicht mit Lehrverpflichtungen verbunden. Es besteht aber die Möglichkeit, sich auf eigenen Wunsch in der Lehre einzubringen.

Einstellungsvoraussetzungen:

  • Abgeschlossenes Studium der Politikwissenschaft mit überdurchschnittlichem Hochschulabschluss (Master, Magister oder Diplom);
  • Sehr gute Kenntnisse in quantitativer empirischer Sozialforschung;
  • Sehr gute Englischkenntnisse und ggf. Bereitschaft zum Erlernen der deutschen Sprache.

Erwünschte Zusatzqualifikationen und persönliche Eigenschaften:

  • Freude an wissenschaftlicher Arbeit, insbesondere Interesse an Forschung zum Thema Wahlsysteme;
  • Internationale Studienerfahrung;
  • Selbstständigkeit, Zuverlässigkeit, Belastbarkeit und Teamfähigkeit.

Bewerber/innen richten Ihre Bewerbung bitte per E-Mail an Frau Prof. Jessica Fortin-Rittberger (jessica.fortin-rittberger@sbg.ac.at; mit cc Corinna.Kroeber@sbg.ac.at).

Vollständige Bewerbungsunterlagen sollten ein Motivationsschreiben, Lebenslauf und relevante Studien- sowie Arbeits- und Praktikumszeugnisse enthalten. Außerdem bitten wir darum, eine einschlägige Schriftprobe beizulegen, entweder in Form einer Studienarbeit mit Themenbezug oder eines Exposés zur Dissertation (bevorzugt in Englisch).

Chair of International Political Studies; Witten/Herdecke
Deadline: 08.12.2014

Mehr Informationen

For its Bachelor and newly established Masters Programme in Philosophy, Politics, and Economics (PPE), the Faculty of Management and Economics at Witten/Herdecke University invites applications for the position of full professor of International Political Studies with a strong focus on Governance and International Relations. The appointment begins on 1 April 2015, or as soon as possible thereafter.

Founded in 1983, Witten/Herdecke University (UW/H) is the oldest and most prestigious private yet state recognised university in Germany. Since its beginnings, UW/H has been a pioneer among Germany’s higher education institutions. Over a period of 30 years, it has introduced significant innovations in research and teaching. As a model university, UW/H stands for dynamic reforms of the traditional alma mater and the pursuit of a humanistic educational concept adapted to the challenges of our modern knowledge society. In adherence to Humboldt’s educational ideals UW/H perceives itself as an entrepreneurial university and strives to integrate research and student education, provision of scientific services, practical application and social responsibility.

Theory-based and practice-oriented teaching at UW/H is always associated with the acquisition of subject-related, methodical, social and cultural competences, value orientation and personal growth.

The PPE programmes include a focus on international organisations and institutions. Candidates are expected to cover a broad range of topics within the field of Governance und International Relations. Key areas of the curriculum include "Global Institutions and organisation", "State and Law", and "Power, conflicts and networks in global governance". The newly established PPE Master programme is taught entirely in English.

Successful Candidates must hold at least a PhD in political science or international relations, or a cognate discipline, at the time of appointment. The position also requires:

  • Outstanding record of academic publications in the field of Global Governance/International Relations
  • Proof of deepened interest in interdisciplinary research
  • Genuine and demonstrated theory-driven and methodologically sophisticated research agenda
  • International teaching experience
  • Readiness to apply innovative teaching methods, such as new forms of teaching and student involvement
  • Proven ability to generate external funding

The salary is comparable to pay grade W3 according to Landesbesoldung NRW. The regular teaching load is up to 9 hours per semester week.

The deadline for application is December 8, 2014. A complete application must include the following:

  • Letter of application stating qualifications, experience, research plans, and teaching interests
  • Complete curriculum vitae
  • Two samples of major research output.

We are an equal opportunities employer and welcome applications from all suitably qualified persons regardless of their race, sex, disability, religion/belief, sexual orientation or age. Moreover, Witten/Herdecke University actively aims to increase the percentage of female staff. Therefore, applications from women are particularly welcome. Only complete applications addressed to the Dean of the Faculty and submitted online (pdf in one document) to ppe-applications@uni-wh.de will be considered.

For questions and further information, please contact Dr. Jörn Weingärtner (joern.weingaertner@uni-wh.de, Tel.: 49 2302 926-568/584)

3-monatiges Praktikum; Berlin
Deadline: Unbekannt, Start des Prakikums im Januar

Zur Webseite des Angebots

Mehr Informationen

Seit 2010 arbeiten wir regelmäßig mit Assistent_innen zusammen. In der Regel Studierende deren Studium entweder fachlich oder regional auf unsere Arbeit Bezug nimmt und den Bachelor bereits abgeschlossen haben. Darüber hinaus sollte sie/er über gute Fremsprachenkenntnisse verfügen und ein hohes Interesse an internationaler Zusammenarbeit haben.

Durch das Angebot eines Praktikums bzw. Assistenz wollen wir jungen Menschen die Möglichkeit geben, tiefe Einblicke in die Aufgaben und das Arbeiten einer kleinen, internationalen NGO zu geben. Darüber hinaus soll sie/er die persönlichen Fähigkeiten und Kenntnisse in unsere Arbeit einbringen und anwenden können und uns neue Ideen geben.

Deswegen arbeiten wir gerne mit jungen Menschen zusammen, die sich nicht vor einer intensiven Zusammenarbeit mit dem Vorstand und der Übernahme verantwortungsvoller Aufgaben scheuen.

Innerhalb des CRISP gibt es viele verschiedene Aufgaben. Je nach den persönlichen Stärken und Interessen stimmen wir mit der/dem Assitent_in einen individuellen, dreimonatigen Arbeitsplan ab.

Um sich für eine Assistenz bei uns zu bewerben, reicht eine Email an Florian Dunkel. Diese sollte ein einseitiges Motivationsschreiben, einen Lebenslauf und bereits erste Vorstellungen zum Aufgabenschwerpunkt beinhalten.

Studentische/r Mitarbeiter/in »Global Privacy Governance«; HIIG, Berlin
Deadline: ASAP

Mehr Informationen

Das Team des »Global Privacy Governance«-Projektes am Alexander von Humboldt Institut für Internet und Gesellschaft (HIIG) sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt, spätestens jedoch zum 01.01.2015, eine/n studentische/n Mitarbeiter/in für die Unterstützung des Projektes durch Literaturrecherchen, die Erstellung kurzer Forschungsberichte sowie weitere redaktionelle und organisatorische Aufgaben. Der zeitliche Umfang beläuft sich auf 40 Stunden im Monat, angestrebt wird eine Einstellung auf zunächst 12 Monate. Die Arbeitszeiten können flexibel nach Absprache festgelegt werden.

Was Ihr mitbringen sollt:

  • eine sozial- oder rechtswissenschaftliche Grundausbildung (mindestens 2 Semester)
  • Interesse an den Themenbereichen Governance und Privacy
  • sehr gute deutsche und englische Sprachkenntnisse
  • Erfahrungen im wissenschaftlichen Arbeiten und Schreiben
  • hervorragenden Umgang mit gängiger Bürosoftware und der Recherche im Internet
  • die Möglichkeit, flexibel in unserem Büro in Berlin-Mitte anwesend zu sein
  • die Immatrikulation an einer deutschen Hochschule

Was wir Euch bieten:

  • Arbeit in einem interdisziplinären Umfeld mit engagierten Kollegen/innen
  • eigenverantwortliche Arbeit und die Möglichkeit, Teilprojekte eigenständig zu verfolgen
  • die Möglichkeit zur Auseinandersetzung mit zentralen Themenfeldern im Bereich Privacy und Governance
  • Einblicke in den Forschungsalltag und ein abwechslungsreiches Aufgabenspektrum
  • die Möglichkeit der Unterstützung bei der Bachelorarbeit

Bewerbungen mit Anschreiben, Lebenslauf und ggfls. weiteren unterstützenden Dokumenten und können ab sofort eingereicht werden. Eine Besetzung der Stelle erfolgt, sobald ein/e geeignete/r Bewerber/in gefunden ist. Für Rückfragen bitte per E-Mail an privacygovernance@hiig.de.

Doktorandenstelle (65%) im DFG-Projekt "Politik der Inneren Sicherheit"; Kaiserslautern
Deadline: 31.12.2014

Mehr Informationen

Am Fachbereich für Sozialwissenschaften der TU Kaiserslautern, Juniorprofessur für Politische Ökonomie, ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als wissenschaftliche(r) Mitarbeiter(in) zu besetzen (E13, TV-L , 65%-Teilzeitstelle). Das Forschungsprojekt beschäftigt sich mit der Politik der Inneren Sicherheit in westlichen Industriestaaten, analysiert diese aus der Perspektive der vergleichenden Policy-Forschung, und wird von der Deutschen Forschungsgemeinschaft finanziert. Projektleiter ist Jun. Prof. Dr. Georg Wenzelburger. Die Laufzeit der Stelle ist auf 21 Monate befristet. Eine Weiterbeschäftigung in einem Anschlussprojekt wird angestrebt.

Aufgaben

  • Mitarbeit im Projekt „Politik der Inneren Sicherheit“
  • Entwicklung und Durchführung eines Promotionsvorhabens

Einstellungsvoraussetzungen

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium in Politikwissenschaft, Verwaltungswissenschaft, Kriminologie oder Sozialwissenschaft
  • Interesse am Vergleich politischer Systeme, vergleichender Politischer Ökonomie und insbesondere an vergleichender Policy-Forschung
  • Kenntnisse der empirischen Sozialforschung
  • Kenntnisse quantitativer Methoden und entsprechende Softwarekenntnisse (z.B. STATA, SPSS) sind von Vorteil
  • Gute Englischkenntnisse werden vorausgesetzt. Kenntnisse weiterer Sprachen, insbes. italienisch und/oder spanisch sind von Vorteil

Die Technische Universität Kaiserslautern strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Lehre und Forschung an. Qualifizierte Wissenschaftlerinnen werden deshalb aufgefordert, sich zu bewerben. Bewerberinnen und Bewerber mit Kindern sind willkommen. Schwerbehinderte werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt (Nachweis beifügen).

Bitte schicken Sie Ihre Bewerbungsunterlagen (Motivationsschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse) bis zum 31.12.2014 an folgende Adresse: georg.wenzelburger@sowi.uni-kl.de

Praktikum in der Akademie für Konflikttransformation; Köln
Deadline: 28.11.2014

Mehr Informationen

Arbeitgeber: Akademie für Konflikttransformation im Forum Ziviler Friedensdienst e.V. (forumZFD)

Das forumZFD ist Dachorganisation, Qualifizierungs- und Projektträger für den Zivilen Friedensdienst. Aufgabe der Akademie für Konflikttransformation im forumZFD ist die Qualifizierung und Weiterbildung im Bereich Zivile Konfliktbearbeitung.

Ihre Aufgaben

  • Unterstützung des englischsprachigen Vollzeitkurses in Friedens-und Konfliktarbeit der Akademie für Konflikttransformation in den Bereichen Organisation und Administration
  • Kursassistenz, Teilnehmer- und Trainerbetreuung
  • Organisation einer Fallstudie zu einem Konflikt in der Region Köln
  • Pflege der Homepage der Akademie für Konflikttransformation

Ihr Profil

  • Fortgeschrittenes Studium (abgeschlossenes Vordiplom bzw. Grundstudium) oder B.A.
  • Kommunikationsstärke, Organisationstalent, sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse
  • Erfahrung in Büroarbeit & Veranstaltungsorganisation ist erwünscht
  • Sicherer Umgang mit Office-Anwendungen
  • Aufgeschlossenheit, konzeptionelles Denkvermögen, Wille zur Verantwortungsübernahme

Wir bieten

  • Ein interessantes Praktikum in der Akademie für Konflikttransformation ab 09. Februar bis 22. Mai 2015 in Vollzeit (40 Std./Woche)
  • Ein offenes und vertrauensvolles Arbeitsklima und die Chance zu eigenständiger, verantwortungsvoller Arbeit in einem motivierten und jungen Team
  • Eine monatliche Aufwandsentschädigung

Ihre Bewerbung senden Sie bitte bis Freitag, 28. November 2014 ausschließlich per E-Mail an:

Frau Vi Pundt, bewerbung_afk@forumZFD.de

Wir bitten um die Zusendung von ausschließlich englischsprachigen Bewerbungsunterlagen.

Zu beachten: keine E-Mails über 3MB; max. 2 Anhänge (Word- oder PDF-Format). Die Bewerbungsgespräche finden voraussichtlich in Kalenderwoche 49 und 50 statt.

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in mit Promotion; GESIS, Köln
Deadline: 12.12.2014

Zur Webseite des Angebots

Mehr Informationen

Wir suchen zum nächstmöglichen Termin für den Standort Köln in der Abteilung Datenarchiv für Sozialwissenschaften eine / einen

Wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in mit Promotion
(Entgeltgruppe 13 TV-L, Vollzeit, zunächst befristet vier Jahre)

Das Team Akquisition, Sicherung, Datenbereitstellung betreut zentrale Prozesse der Datenarchivierung bei GESIS. Ihre Aufgaben umfassen die forschungsbasierte Organisation und Qualitätssicherung des Nachweises von sozialwissenschaftlichen Forschungsdaten sowie die methodische und inhaltliche Beratung wissenschaftlicher Nutzer. Darüber hinaus forschen und publizieren Sie zu inhaltlichen (bspw. zum sozialen und demographischen Wandel) oder methodischen Themen auf Basis der Datenbestände des Archivs und unterstützen das Team bei der Einwerbung von Drittmitteln.

Dazu verfügen Sie über eine abgeschlossene Promotion in Soziologie, Politik­wissen­schaften oder einem anderen sozialwissenschaftlichen Fach mit einem Schwerpunkt in der quantitativen empirischen Sozialforschung. Sie besitzen ausgezeichnete statis­tisch-methodische Kenntnisse in fortgeschrittenen Datenanalyseverfahren, insbe­sondere Panel- oder Mehrebenenanalysen. Fundierte Kenntnisse der Methoden empirischer Sozialforschung, speziell im Bereich der Umfrageforschung, werden er­wartet. Vertiefte Kenntnisse über Erhebungsdesigns, Gewichtungsverfahren oder bei der Imputation fehlender Werte sind von Vorteil. Sie sind sicher in der Präsentation und Kommunikation von Konzepten und Arbeitsergebnissen, auch in englischer Spra­che. Erfahrungen in der Dokumentation und Erschließung von Forschungsdaten sowie Kenntnisse einschlägiger Metadatenstandards (z.B. DDI) sind wünschenswert.

Die Beachtung der Schwerbehindertenrichtlinien und der Vor­schrif­ten des Gesetzes über Teilzeitarbeit ist gewährleistet. Wir fördern die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern. GESIS ist durch das „audit berufundfamilie” zertifiziert.

Für weitere Informationen zu den Aufgabengebieten steht Ihnen Herr Reiner Mauer unter Tel. 0221-47694-429 oder per E-Mail reiner.mauer@gesis.org zur Verfügung.

International:

UN Volunteer Project Specialist - Women’s Leadership and Participation; GIZ, East-Jerusalem, Palestinian territory
Deadline: ASAP

Zur Webseite des Angebots (PDF)

Mehr Informationen

The regional Women’s economic and political empowerment programme (WEPE) “Spring Forward for Women” provides a mechanism to advance the economic empowerment of women living in the Southern Mediterranean region, and to assist them to reposition themselves in the political and decision making spaces so that they may have greater influence in shaping the future of their countries in the on-going democratic transition while protecting their previous gains. The programme works at multiple levels to respond to the specific support needs at the regional and country level, building on local initiatives in priority countries
including Palestine, with the recognition that sustainable change must be locally-owned and led.

Lecturer in International Relations; Glasgow
Deadline: 14.12.2014

Zur Webseite des Angebots

Mehr Informationen

The School of Social and Political Sciences is seeking to recruit a Lecturer in International Relations who will be based in the Subject Area of Central and East European Studies (CEES). The successful candidate will have research expertise in the broad field of international relations and the region covered by the former Soviet Union. You will undertake high-quality research, actively contribute to teaching in both CEES and Politics at undergraduate and postgraduate levels, and undertake administration as required by the Head of School. Since the founding of the journal Soviet Studies in 1949, the University of Glasgow has been a centre for research into the Soviet Union and Eastern Europe, and that tradition continues within CEES which recently won two large ESRC awards. Europe-Asia Studies, the successor to Soviet Studies, is still published by the university.

Lecturer in Comparative Politics or International Relations; Glasgow
Deadline: 14.12.2014

Zur Webseite des Angebots

Mehr Informationen

The School of Social and Political Sciences is seeking to recruit a Lecturer in Politics with a focus in comparative politics or international relations. We welcome applications from candidates who have expertise in any area of these sub-fields but we are particularly interested in applicants who can add to our current research strengths in conflict studies, the quality of democracy/democratization or human rights. S/he will undertake high-quality research, actively contribute to teaching in Politics at undergraduate and postgraduate levels, and undertake administration as required by the Head of School.

Researcher in security and defence studies; Copenhagen
Deadline: 20.12.2014

Zur Webseite des Angebots

Mehr Informationen

The Department of Political Science, Faculty of Social Sciences, University of Copenhagen, invites applications for a researcher in security and defence studies at the Centre for Military Studies. The positions are available from 1 April 2015 or as soon as possible thereafter. The position as Researcher is a temporary position limited to a three year period.

The Centre for Military Studies is a centre at the Department of Political Science committed to researching the strategic choices facing Denmark and other Western societies in a time of change. Researchers at the Centre are engaged in the public debate on those issues.

The Centre has a strong focus on thorough empirical studies as a foundation for theoretical innovation within Strategic Studies. The Centre employs researchers as well as military officers.

The Centre is funded by the 2014-17 Defence Bill and conducts research-based studies for the Danish Ministry of Defence and the group of political parties behind the Danish defence budget.

PhD Scholarship, "Responsibility to Protect (R2P)"; Copenhagen
Deadline: 15.01.2014

Zur Webseite des Angebots

Mehr Informationen

The Project
How can military intervention be legitimized, and how have the norms regulating the use of military force evolved? These are key issues in international relations and in the normative regulation of interstate intercourse. Lately much debate on these issues have pivoted around the idea of a “responsibility to protect” individuals against genocide, war crimes, ethnic cleansing and crimes against humanity to be exercised by the international community – even through military means if a state is unable or unwilling to protect its own population. Adopted at the 2005 World Summit and subsequently in 2009 endorsed by the UN Secretary General and reaffirmed by the Security Council in several resolutions, the term has become increasingly salient in world politics and in the United Nations especially. The PhD project shall therefore examine how armed intervention and its legitimatization are anchored in humanitarian norms and relate this development to the norms regarding legitimate use of force as enshrined in the UN Charter and international humanitarian law. The project could analyze both Western and non-western military armed interventions and actions basing their use of force on similar normative or humanitarian argumentation. Further, the project could analyze how the concept of Responsibility to Protect itself is contested, contesting the principle of sovereignty, and question what these developments in the legitimation of the use of force implies for the principles and practices enshrined in the UN Charter.

Lecturer in Politics & International Relations (teaching only); Nottingham
Deadline: 05.12.2014

Zur Webseite des Angebots

Mehr Informationen

The candidate appointed to this post will be expected to teach up to 18 hours per week, including contributing to the teaching of core modules offered by the School at undergraduate and postgraduate level. The candidate appointed will also be expected to supervise student dissertations at undergraduate and postgraduate levels. The post holder will contribute to pedagogical and curriculum development within the School, as well as provide administrative support for teaching-related activities, including student recruitment, admissions, examinations, placements and teaching quality assessment. Duties will be commensurate with the level of appointment.

Candidates should have a first degree and PhD (or equivalent) in a relevant area. The School seeks to appoint an individual with a track record of teaching excellence in any area of politics and international relations. An ability to teach undergraduate-level courses in research methods (including basic quantitative research methods) will be essential.

Professor of / Reader in International Relations; Canterbury
Deadline: 04.01.2014

Zur Webseite des Angebots

Mehr Informationen

The School of Politics and International Relations is seeking to appoint a full time and on going scholar of international distinction, capable of making a research contribution of international excellence in an area that will complement the School’s existing research strengths. We expect the scholar appointed to provide dynamic academic and research leadership. Candidates with strengths in any area of the discipline are invited to apply. We are especially interested in leading scholars who can make a contribution to our research and teaching in international relations (including European International Politics), diplomacy, international security, international political economy or international conflict analysis.

The candidate will be expected to make a leadership contribution to the School’s existing strong research culture, research impact and a high level of student engagement. Additionally the candidate will be expected to play a leadership role in building the research capacity of one of the School’s four research centres.

Assistant Professor, Political Science; Singapore
Deadline: 28.12.2014

Zur Webseite des Angebots

Mehr Informationen

The Department of Political Science and the Global Production Networks (GPN@NUS) Research Centre at the National University of Singapore invite applications for a tenure-track assistant professor position in the fields of International or Comparative Political economy. Candidates should have a primary research and teaching interest in topic areas related to global production networks and global value chains, and more broadly the politics surrounding the internationalization of production. Candidates whose work addresses issues of East Asian development and/or Asian regional integration are particularly encouraged to apply. Ph.D. in Political Science or a related discipline must be in hand by the time of the appointment. Candidates should have demonstrated excellence or strong potential in research, strong theoretical interests, a commitment to seek outside research funding, and preparation to teach undergraduate and graduate courses. This appointment will be in Political Science, and the candidate is also expected to participate actively in the activities of the GPN Centre.

1 Kommentar

  1. Echt interessante Stellenangebote. Mich persönlich sprechen ja die Kaderstellen „Project Manager Berlin“ und die Studentenjobs an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.