CfP: 1. Tagung der Themengruppe Internet und Politik – Elektronische Governance

Universität Heidelberg, 28. und 29. September 2016

Nach dem Gründungstreffen im Rahmen des DVPW-Kongresses 2015 in Duisburg plant die neue Themengruppe Internet und Politik – Elektronische Governance für 2016 ihre erste Tagung. Sie wird in Form eines Pre-Conference Workshops zur Drei-Länder-Tagung der DVPW, ÖGPW und SVPW am 28./29. September 2016 in Heidelberg stattfinden.

Abstracts (max. 500 Wörter) für Beiträge zu allen Panels können bis zum 29.4.2016 (verlängerte Einreichungsfrist) an netzpolitik@ipw.uni-heidelberg.de; uri@uni-muenster.de gesendet werden.

Die neue Themengruppe soll dazu beitragen, einen Überblick über die deutsche Forschung zum Themenkomplex Internet und Politik zu erhalten sowie die zukünftige Arbeit (Veröffentlichungen, Forschung, etc.) besser miteinander zu vernetzen und stärker in nationalen und internatio- nalen Austausch zu treten. Insbesondere die Verknüpfung der deutschen ForscherInnen mit KollegInnen aus den internationalen Schwesterorganisationen im Bereich Internet und Politik, z.B. bei der ECPR und IPSA, soll deutlich verbessert werden. Dabei soll sie ein breites Spekt- rum von Themen, z.B. Digitale Spaltung, Social media, Big data, Datensicherheit, Cyber & Human Rights, Digital Humanities, Verbraucherschutzforschung, Netzregulierung, Online-Deliberation, E-Administration, e-policies, Online-Partizipation etc., abdecken. Interessierte kön- nen den Newsletter der Themengruppe unter: https://listserv.uni-muenster.de/mailman/list-info/internet-politik abonnieren. Mitglieder bitten wir darum, den Mitgliederfragebogen unter: http://ivv7lime.uni-muenster.de/index.php/149973/lang-de auszufüllen.

Die TeilnehmerInnen des Gründungstreffens sind übereingekommen, dieses breite Spektrum an Themen auch auf der ersten Tagung abzudecken. Deshalb sind im Programmablauf sowohl ein methodisches Querschnittspanel als auch zwei thematisch auf Teilbereiche fokussierte Panels (E-Participation und Internet Governance) vorgesehen. Zudem wird im Rahmen des Workshops ein Gastvortrag von Herrn Prof. Dr. W. Lance Bennett (University of Washington) stattfinden.

Mehr Informationen finden Sie hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.