Stellenanzeigen September/Oktober 2017

Now HiringAn dieser Stelle veröffentlichen wir aktuelle Stellenangebote im Bereich Internationale Beziehungen und Sicherheitspolitik.

 

 

Deutschland/Österreich/Schweiz:

Kommissarische/r Leiter/in Presse- und Öffentlichkeitsarbeit; HSFK, Frankfurt am Main
Deadline: 22.09.2017

Zur Webseite des Angebots

Mehr Informationen

Ihr Aufgabengebiet:

  • selbstständige Planung, Koordination und Durchführung einer internen und externen Kommunikationsstrategie; Koordination und Steuerung nationaler und internationaler Medienaktivitäten; Medienmonitoring
  • Entwicklung und Aufbereitung wissenschaftlicher Themen für Medien und Öffentlichkeit
  • redaktionelle und Budget-Verantwortung für zweisprachige Webseite und Newsletter (Redaktionssystem Typo 3); Steuerung der externen technischen Administration
  • Konzeption und Budget-Verantwortung für Projekte der Wissenschaftskommunikation
  • Verantwortung für interne/externe Berichtspflichten (Jahresbericht, Leibniz-Gemeinschaft, Evaluation)
  • Leitung des PR-Teams: zwei Teilzeit-Mitarbeiter/innen, eine Volontärin, zwei studentische Hilfskräfte
Referent/in für den Programmbereich Politik und Gesellschaft; ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius, Hamburg
Deadline: 06.10.2017

Zur Webseite des Angebots

Mehr Informationen

Der / die Bewerber(in) soll über erste Berufserfahrung verfügen. Erwartet wird ein überdurchschnittlicher, durch internationale Erfahrung angereicherter Hochschulabschluss, vorzugsweise in Politikwissenschaft / International Relations. Weiterhin werden gutes Allgemeinwissen, die Fähigkeit zu konzeptionellem Denken und zügigem Handeln, geistige Flexibilität, Teamfähigkeit und hohe Belastbarkeit vorausgesetzt. Sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift sowie sicherer Umgang mit Microsoft Office und das kompetente Management von Social Media- Formaten sind unverzichtbar. Zu Ihren Aufgaben gehören die Vorbereitung und Organisation der Bucerius Summer School on Global Governance, des Asian Forum on Global Governance und einer Europa- Konferenz zusammen mit dem verantwortlichen Programmleiter. Neben Assistenz- und administrativen Tätigkeiten zählen auch Recherche und inhaltliche Zuarbeit zu Ihren Aufgaben.
2 Postdoctoral positions; Max Planck Institute for Social Anthropology, Halle (Saale)
Deadline: 31.10.2017

Mehr Informationen

The Max Planck Institute for Social Anthropology is one of the leading centres for research in social anthropology. Common to all research projects at the Max Planck Institute is the comparative analysis of social change; it is primarily in this domain that its researchers contribute to anthropological theory, though many programmes also have applied significance and political topicality. The Research Group “How ‘Terrorists’ Learn” at the Max Planck Institute for Social Anthropology, led by Dr. Carolin Görzig, is offering 2 Postdoctoral positions starting 1 February 2018.

Currently, the research group investigates learning processes in the context of terrorism and addresses questions such as for example what and how terrorist groups learn from allies and competitors, how they learn from failures and successes or how they change their tactics and strategies when faced with counterterrorism.

In 2018 the research group shall take a next step and widen its agenda to include current challenges like radicalisation prevention in the context of integration and migration. Thereby, the group shall be composed of an interdisciplinary team of anthropologists and political scientists. For this purpose we are looking for two anthropologists who tackle topics for example like integration/migration and radicalisation (prevention); right-wing extremism and radicalisation, flight causes and terror experienced by refugees, integration and processes of learning, state and non-state terror. While this list is not exhaustive, applicants are encouraged to build clear connections to the group project in their
applications.

Essential Duties & Responsibilities
The postdocs will conduct research and field work. Additionally, the postdocs will build and maintain close contacts with the academic community in Europe and beyond. We are looking for research proposals that will generate data that can be used for comparison. The
applicants will be expected to share their data with other members of the team for joint analysis and publication.

For details of the research group see its homepage at: http://www.eth.mpg.de/howterroristslearn

Your Profile
Good field research skills, the ability to work in a team, and a good command of written and spoken English are required. Postdoctoral applicants should be in possession of a Ph.D. in social sciences (especially anthropology) or submit evidence indicating that the dissertation will be finished and submitted before the designated starting date.
German language expertise is not required but learning German is encouraged.

Our Offer
The Postdoctoral positions (TVöD E13) are offered until the end of the project (31.12.2020). The TVöD positions are open to scientists who have completed their doctorate. The workplace is Halle/Saale (Sachsen-Anhalt, Germany), except when undertaking field research. The Max Planck Society strives to employ more persons with disabilities and explicitly encourages
applications. Furthermore, the Max Planck Society is committed to raising the proportion of women in underrepresented fields; we thus explicitly encourage applications by women.

Contact
Please submit your application electronically by 31 October 2017 following the link for vacancies on our homepage.

Applicants should send the following documentation:

  • cover letter
  • CV, including list of publications
  • writing sample (chapter or article length)
  • 1-2 page summary of Ph.D. thesis (as applicable)
  • 2-4 page proposal (this will form a basis for discussion if the applicant is short-listed. It is anticipated that each individual study will undergo some modification to optimise the coherence of the project as a whole).
  • photocopies of university degrees
  • names and contact details of 2 referees

Max Planck Institute for Social Anthropology
Personnel Administration
Nadine Wagenbrett
wagenbrett@eth.mpg.de

Informal enquiries concerning the positions may be directed to Carolin Görzig (goerzig@eth.mpg.de).

We look forward to receiving your completed online application (https://recruitingapp-
5034.de.umantis.com/Vacancies/328/Application/CheckLogin/2?lang=eng). Further information on the research agenda of the Max Planck Institute is available on our website:
http://www.eth.mpg.de

Studentische Hilfskraft (w/m); Projekt „EL-CSID: New Horizons and Domains for Science Diplomacy“, WZB, Berlin
Deadline: 22.09.2017

Zur Webseite des Angebots

Mehr Informationen

Aufgaben:

  • Literaturrecherche, -beschaffung, -ablage und -auswertung
  • Erstellen von Tabellen, Grafiken, Präsentationen, Gegenlesen und Editieren von Texten
  • Unterstützung bei der qualitativen Datenauswertung mithilfe der Software MAXQDA
  • organisatorische Unterstützung
Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (50%); Universität Duisburg-Essen, Duisburg
Deadline: 19.09.2017

Mehr Informationen

Die Universität Duisburg-Essen sucht am Campus Duisburg in der Fakultät für Gesellschaftswissenschaften, Institut für Entwicklung und Frieden (INEF) eine/n wissenschaftliche Mitarbeiterin/ wissenschaftlichen Mitarbeiter an Universitäten (Entgeltgruppe 13 TV-L)

Ihre Aufgabenschwerpunkte:

  • Sie tragen zu dem INEF-Forschungsbereich „Verantwortung im globalen Regieren“ durch eigene Publikationen sowie Konferenzpapiere bei und präsentieren Forschungsergebnisse in einschlägigen wissenschaftlichen und anwendungsorientierten Zusammenhängen.
  • Sie beteiligen sich aktiv an Teambesprechungen und Forschungstreffen des INEF.
  • Außerdem übernehmen Sie ausgewählte wissenschaftliche Dienstleistungen, insbesondere mit Bezug auf Publikationsreihen des Instituts.

Im Rahmen der Tätigkeit wird Gelegenheit zur wissenschaftlichen Weiterqualifikation geboten.

Ihr Profil:

  • Sie verfügen über einen sehr guten oder guten Universitätsabschluss (MA oder vergleichbar), vorzugsweise im Feld der Politikwissenschaft oder Sozialwissenschaften.
  • Sie haben sehr gute Kenntnisse der Global Governance-Forschung. Von besonderem Vorteil ist vertiefte Expertise zur Autorität privater und öffentlicher Akteure in transnationalen Governance-Arrangements und in Methoden der (qualitativen) empirischen Sozialforschung.
  • Sie haben Erfahrung bei der Redaktion wissenschaftlicher Texte und in der Organisation von Veranstaltungen.
  • Sie verfügen über hervorragende Kenntnisse der deutschen und sehr gute Kenntnisse der englischen Sprache und drücken sich hier sicher in Wort und Schrift aus.
  • Sie verfügen über eine hohe Kommunikationsfähigkeit, können eigenverantwortlich arbeiten, behalten auch bei Termindruck die Übersicht und sind teamfähig.
  • Interesse an wissenschaftlicher Weiterqualifikation wird vorausgesetzt.

Besetzungszeitpunkt: 1. November 2017
Vertragsdauer: bis zum 30.06.2019, Elternzeitvertretung
Arbeitszeit: 50 Prozent einer Vollzeitstelle
Bewerbungsfrist: 19.09.2017

Die Universität Duisburg- Essen verfolgt das Ziel, die Vielfalt ihrer Mitglieder zu fördern (s. http://www.uni-due.de/diversity).

Sie strebt die Erhöhung des Anteils der Frauen am wissenschaftlichen Personal an und fordert deshalb einschlägig qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes bei gleicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungen geeigneter Schwerbehinderter und Gleichgestellter i. S. des § 2 Abs. 3 SGB IX sind erwünscht.

Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen richten Sie bitte per E-Mail unter Angabe der Kennziffer 453-17 an Frau Dr. Cornelia Ulbert, Universität Duisburg- Essen, Institut für Entwicklung und Frieden (INEF), 47048 Duisburg, Telefon 0203-379-4422, E-Mail: cornelia.ulbert@inef.uni-due.de.

Informationen über das INEF finden Sie unter: https://inef.uni-due.de

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in; Leibniz-Institut für Ost- und Südosteuropaforschung, Regensburg
Deadline: 15.10.2017

Zur Webseite des Angebots

Mehr Informationen

Das Leibniz-Institut für Ost- und Südosteuropaforschung (IOS) erforscht die historische, wirtschaftliche und politische Entwicklung des östlichen sowie südöstlichen Europa. Das IOS verbindet Forschung mit wissenschaftlichen Infrastrukturleistungen und Politikberatung, sowohl in Deutschland als auch international. Seit Januar 2017 ist es Mitglied der renommierten Leibniz-Gemeinschaft und wird als solches vom Freistaat Bayern und der Bundesregierung gefördert.

Zur Verstärkung seines Teams sucht das IOS zum nächstmöglichen Termin eine/einen wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in (Postdoc) im Bereich der politikwissenschaftlichen Konfliktforschung (TVL-E 13, Vollzeit). Die Vergütung erfolgt nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L) Entgeltgruppe 13. Die Stelle ist vorerst auf drei Jahre befristet.

International:

Professor in Defence, Development and Diplomacy; Durham
Deadline: 16.11.2017

Zur Webseite des Angebots

Mehr Informationen

With 71% of our research outputs deemed to be either internationally excellent or world leading, the School of Government and International Affairs enjoys a reputation for innovative thinking that continues to prepare our graduates for high-flying careers. Supported by the Complete University Guide 2017 ranking us to be the 6th best politics department in the UK, we’re immensely proud of all that we’ve achieved so far. As such, your knowledge of defence, development and diplomacy will prove to be hugely beneficial to Durham’s Global Security Institute which is located within this ambitious team. As the first UK Chair, you will combine teaching with research to further our understanding and response to violent conflict. Coming from a background of security studies, peacebuilding, conflict studies, development studies, post-conflict studies or state-building, you will shape how we educate students both now and in the future, and you will develop our research strategy. Defining our plans for how our research will continue to make an impact, you will also be instrumental in developing and delivering content across our MSc programmes ‘Defence, Development and Diplomacy’ and ‘Conflict Prevention and Peacebuilding’.
Associate Professor – International Relations; Canberra - Australia
Deadline: 24.09.2017

Zur Webseite des Angebots

Mehr Informationen

The Australian National University (ANU) is one of the world’s foremost research universities. Distinguished by its relentless pursuit of excellence, the University attracts leading academics and outstanding students from Australia and around the world.

The ANU College of Asia and the Pacific (CAP) leads intellectual engagement with the Asia-Pacific region through research, teaching and contributions to public debate, and seeks to set the international standard for scholarship concerning the region.

The Coral Bell School of Asia Pacific Affairs forms part of the ANU College of Asia and the Pacific and is dedicated to advancing analysis and understanding of the international, political, societal, and strategic affairs of Asia and the Pacific. The School is constituted by five academic operational areas: Asia-Pacific College of Diplomacy; International Relations; Political and Social Change; State, Society and Governance in Melanesia; and Strategic and Defence Studies Centre.

Lecturer/Senior Lecturer in International Relations; Colchester
Deadline: 17.11.2017

Zur Webseite des Angebots

Mehr Informationen

The Department of Government at Essex are world leaders in political science, ranked top in the UK for research excellence (REF2014), among the top 10 universities for politics in the UK (The Times Good University Guide 2017), top 10 in the world for political science and international relations according to the Centre for World University Rankings (2017), among the top 50 departments on the planet according to the QS World University Rankings. With 96% student satisfaction (NSS 2016) and having been awarded Q-Step Affiliate Status, we are committed to excellence in education and research.

The Department of Government is seeking to appoint an academic at the Lecturer or Senior Lecturer level in International Relations with demonstrable excellence in research and teaching. The ideal candidate will also have a strong background in political economy. An ability to connect with existing areas of strength in the Department is also an advantage.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.