Stellenanzeigen Januar/Februar 2018

Now HiringAuch im neuen Jahr bemühen wir uns, euch die aktuellen Stellenangebote im Bereich Internationale Beziehungen und Sicherheitspolitik zu liefern – heute für Januar und Februar.

 

 

Deutschland/Österreich/Schweiz:

Zwei wissenschaftliche Mitarbeiter/innen (65%); Universität Osnabrück
Deadline: 25.01.2018

Zur Webseite des Angebots

Mehr Informationen

m Institut für Sozialwissenschaften des Fachbereichs Kultur- und Sozialwissenschaften sind zum 01.05.2018 zwei Stellen als wissenschaftliche Mitarbeiterin / wissenschaftlicher Mitarbeiter (Entgeltgruppe 13 TV-L, 65 %) befristet für die Dauer von drei Jahren zu besetzen.

Ihre Aufgaben:

  • Mitarbeit im Rahmen des von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderten Projektes „Politisierung europäischer Sicherheit. Politisierungsprozesse in den Bereichen Terrorismusbekämpfung und Grenzsicherheit“
  • Mitwirkung an der Konzept- und Theorieentwicklung des Forschungsprojektes
  • Erstellung eigenständiger Fallstudien zur Politik der Terrorismusbekämpfung bzw. der Grenzsicherheit auf europäischer und nationaler Ebene
    Mitwirkung an den Publikationen des Projektes
Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (50%); Universität Göttingen
Deadline: 31.01.2018

Mehr Informationen

Am Institut für Politikwissenschaft der Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Georg-August-Universität Göttingen ist zunächst bis zum 30.9.2019 im Arbeitsbereich der Professur für Internationale Beziehungen zum 01.04.2018 eine Stelle als wissenschaftliche Mitarbeiterin/ wissenschaftlicher Mitarbeiter (Entgeltgruppe 13 TV-L) mit der Hälfte der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit (z.Zt. 19,9/39,8 Wochenstunden) zu besetzen.

Ihre Aufgaben

Die/die Stelleninhaber/in soll in Forschung und Lehre mitarbeiten. Das Lehrdeputat beträgt 4 LVS (entspricht 2 Lehrveranstaltungen pro Semester) mit einem Schwerpunkt auf der Lehre im Bereich der Professur Internationale Beziehungen.

Ihre Qualifikationen

Sie haben ein sehr gut bis gut abgeschlossenes Master-/Diplom-/Magister- oder Promotions-Studium mit politikwissenschaftlichem Schwerpunkt, haben gute bis sehr gute Kenntnisse in quantitativen und/oder qualitativen Methoden, gute bis sehr gute Englischkenntnisse und Interesse an theoriegeleiteter empirischer Forschung im Bereich der Internationalen Beziehungen. Interesse an der Vergleichenden Regionalismusforschung oder internationalen Gerichtshöfen sowie erste Erfahrungen in der Hochschullehre (z.B. als Tutor/in) sind hilfreich.

Die Universität Göttingen strebt in den Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, eine Erhöhung des Frauenanteils an und fordert daher qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf. Sie versteht sich zudem als familienfreundliche Hochschule und fördert die Vereinbarkeit von Wissenschaft/Beruf und Familie. Die Universität hat sich zum Ziel gesetzt, mehr schwerbehinderte Menschen zu beschäftigen. Bewerbungen Schwerbehinderter erhalten bei gleicher Qualifikation den Vorzug.

Ihre Bewerbung

Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen richten Sie bitte schriftlich bis zum 31.01.2018 an https://lotus2.gwdg.de/uni/uzdv/perso/knr_100299.nsf Bei Fragen zu der Stelle wenden Sie sich direkt an anja.jetschke@sowi.uni-goettingen.de.

Ihre elektronischen Dokumente werden nach einer Aufbewahrungsfrist von drei Monaten nach Abschluss des Auswahlverfahrens gelöscht. Fahrtkosten und sonstige Kosten Im Zusammenhang mit dem Vorstellungsgespräch können leider nicht erstattet werden.

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in; Österreichische Studienzentrum für Frieden und Konfliktlösung, Stadtschlaining
Deadline: 02.02.2018

Mehr Informationen

Das Österreichische Studienzentrum für Frieden und Konfliktlösung (ASPR) ist ein praxisorientiertes Friedensforschungsinstitut mit dem Ziel, zur weltweiten Förderung des Friedens und zur Förderung einer friedlichen Konfliktlösung auf allen Ebenen beizutragen. Seit 1982 engagiert sich das ASPR entsprechend in Forschung, Ausbildung und friedenspolitischer Praxis für den persönlichen, gesellschaftlichen und internationalen Bereich.

Zur Unterstützung unseres Forschungsbereichs suchen wir ehestmöglich eine/n Wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in.

Tätigkeitsbereich

Die Forschungsschwerpunkte des ASPR liegen auf praxisrelevanter, interdisziplinärer Grundlagenforschung zu Frieden, Konflikt und Gewalt. Dafür kooperiert das ASPR eng mit weiteren österreichischen universitären und außeruniversitären Forschungsinstituten. Spezielle Forschungsbereiche inkludieren Friedenspädagogik, ziviles Krisenmanagement und europäische Friedenspolitik. Die Forschungsergebnisse werden nicht nur durch Publikationen regelmäßig veröffentlicht, sondern auch durch die Organisation internationaler Konferenzen mit einem breiteren Publikum diskutiert, in den Lehrbetrieb eingebracht, und bilden die Grundlage für Politikberatung.

Ihre Aufgaben

In Ihrer Funktion als Wissenschafliche/r Mitarbeiter/in entwickeln Sie in enger Abstimmung mit der Institutsleitung das Profil der Forschungsschwerpunkte weiter. Sie konzipieren Forschungsprojekte und koordinieren die Zusammensetzung von Forschungsteams. Sie tragen maßgeblich zu den Forschungsaktivitäten bei und verantworten die Publikation der Ergebnisse. Des Weiteren konzipieren und organisieren Sie wissenschaftliche Konferenzen mit internationaler Besetzung und engagieren sich in der Lehre und als Vortragende/r. Sie unterstützen sowohl das Forschungs- und Wissensmanagement, als auch die Öffentlichkeitarbeit des Instituts und vertreten das ASPR in der Forschungsgemeinschaft. Sie verantworten auch die relevanten administrativen Abläufe.

Ihr Profil

Sie haben ein abgeschlossenes Hochschulstudium in Friedens- und Konfliktforschung oder Politik- und Sozialwissenschaften. Sie kennen den wissenschaftlichen internationalen Diskurs in der Friedens- und Konfliktforschung und haben mehrjährige Berufserfahrung in der Konzeption, Umsetzung und Evaluierung von Forschungsprojekten und/oder in der Erarbeitung von Policy-Empfehlungen. Erfahrung in der Bewerbung und Organisation von wissenschaftlichen Konferenzen und die Anwerbung von Drittmitteln runden Ihr fachliches Profil ab. Sie zeichnen sich durch selbstständiges, strukturiertes und zielorientiertes Arbeiten, ausgeprägte Kommunikationskompetenzen und schnelle Auffassungsgabe aus. Sie arbeiten gerne in einem kleinen Team und sind begeisterungsfähig. Sie verfügen über sehr gute deutsche und englische Sprachkenntnisse in Wort und Schrift. Zusätzlich ist eine weitere Fremdsprache erwünscht.

Das Beschäftigungsausmaß beträgt 40 Wochenstunden. Dienstort ist Stadtschlaining im Südburgenland. Das Jahresgehalt beträgt ca. EUR 40.000,00 brutto.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Bitte richten Sie Ihre Bewerbung bis zum 2.. Februar 2018 (Poststempel) per E-Mail oder Post an das Österreichische Studienzentrum für Frieden und Konfliktlösung (ASPR), Rochusplatz 1, A-7461 Stadtschlaining, E-Mail: aspr@aspr.ac.at

Bitte inkludieren Sie in Ihren Bewerbungsunterlagen zusätzlich zu Lebenslauf und Motivationsschreiben eine Auflistung bisheriger inhaltlicher Arbeitsschwerpunkte, ein vollständiges Publikationsverzeichnis (wissenschaftliche und sonstige Publikationen), ein Verzeichnis von abgeschlossenen Forschungsprojekten und wissenschaftlichen Vorträgen, einen bereits veröffentlichten wissenschaftlichen Artikel samt Quellenangabe zu einem der Arbeitsschwerpunkte sowie 3 Referenzen.

Nähere Informationen entnehmen Sie bitte unserer Homepage.

Projektkoordinator/in; Österreichische Studienzentrum für Frieden und Konfliktlösung, Stadtschlaining
Deadline: 02.02.2018

Mehr Informationen

Das Österreichische Studienzentrum für Frieden und Konfliktlösung (ASPR) ist ein praxisorientiertes Friedensforschungsinstitut mit dem Ziel, zur weltweiten Förderung des Friedens und zur Förderung einer friedlichen Konfliktlösung auf allen Ebenen beizutragen. Seit 1982 engagiert sich das ASPR entsprechend in Forschung, Ausbildung und friedenspolitischer Praxis für den persönlichen, gesellschaftlichen und internationalen Bereich.

Zur Unterstützung unseres Ausbildungs- und Trainingsbereichs suchen wir ehestmöglich eine/n Projektkoordinator/in.

Tätigkeitsbereich

Das ASPR bietet eine Vielzahl von Aus- und Weiterbildungskursen an, die sich an Menschen richten, welche für internationale Organisationen, NGOs und staatliche Einrichtungen in Krisen- und Konfliktgebieten tätig sind. Diese Kurse werden sowohl in Österreich, als auch vor Ort auf Projektbasis angeboten. Die erfolgreiche Umsetzung des Trainingsangebots des ASPR bedingt eine gute internationale Vernetzung, eine stetige Kontrolle der Qualität und Kreativität im Ausbau und der Weiterentwicklung des bestehenden Angebots.

Ihre Aufgaben

In Ihrer Funktion als Projektkoordinator/in unterstützen Sie die Vorbereitung und Durchführung verschiedener Trainingskurse in den Bereichen Humanitäre Hilfe, Katastrophenhilfe, Friedensförderung und ziviles Krisenmanagement. Sie tragen zudem zur Ausarbeitung neuer Trainingsprogramme und Kurse sowie entsprechender Projektanträge bei. Ferner unterstützen Sie verschiedene Veranstaltungen des ASPR inhaltlich, administrativ und logistisch..

Ihr Profil

Sie haben ein abgeschlossenes Hochschulstudium (Bachelor oder höher) in Friedens- und Konfliktforschung, Internationalen Beziehungen, Politikwissenschaft oder einem verwandten Studienfach, oder relevante berufliche Erfahrung in den Themenfeldern Humanitäre Hilfe, Entwicklungszusammenarbeit und Friedensförderung. Sie kennen den internationalen Diskurs in der Friedens- und Konfliktforschung und konnten bereits einige Einblicke im Bereich Erwachsenenbildung sammeln.

Sie zeichnen sich durch selbstständiges, strukturiertes und zielorientiertes Arbeiten, gute Kommunikationskompetenzen und schnelle Auffassungsgabe aus. Zudem arbeiten Sie gerne in einem kleinen Team und zeigen großes Interesse für die beschriebenen Themenfelder. Sie verfügen über sehr gute deutsche und englische Sprachkenntnisse in Wort und Schrift. Weitere Fremdsprachen sind sehr erwünscht.

Die Beschäftigungsdauer ist vorerst auf 1 Jahr bei vollem Beschäftigungsausmaß (40 Stunden) befristet, mit Möglichkeit auf Verlängerung. Dienstort ist Stadtschlaining im Südburgenland. Das Jahresgehalt beträgt ca. 30.000,00 EUR brutto.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Bitte richten Sie Ihre Bewerbungsunterlagen bestehend aus Motivationsschreiben und Lebenslauf unter der Angabe zweier Referenzen bis zum 2. Februar 2018 (Poststempel) per E-Mail oder Post an das Österreichische Studienzentrum für Frieden und Konfliktlösung (ASPR), Rochusplatz 1, A-7461 Stadtschlaining, E-Mail: aspr@aspr.ac.at

Nähere Informationen entnehmen Sie bitte unserer Homepage.

Four Student Research Assistants; GIGA, Hamburg
Deadline: 31.01.2018

Mehr Informationen

The GIGA German Institute of Global and Area Studies / Leibniz-Institut für Globale und Regionale Studien seeks to hire four Student Research Assistants to support the research project “Security Sector Reform and the Stability of Post-War Peace” starting from mid-February for a period of six months with possible extension. Assistants will be expected to work up to 40 hours per month.

Tasks:

  • Assisting with the establishment of a database on the reform of the justice sector in postwar countries
  • Coding of justice sector related information using legal documents, official reports, and media reports
  • Assisting with literature research and management

Desired requirements:

  • Enrolled in MA studies in political science, economy, or area studies
  • Good command of MS Office (Word, Excel) and Content-Management Systems
  • Basic knowledge and interest in quantitative social sciences
  • Good analytical skills and desire to work with great precision
  • Experience in data coding, analysis, and/or statistical software
  • Very good command of English, further language skills are very welcome (e.g., German, French, Spanish, Arabic)
  • Reliability, flexibility and friendliness

Please send your application as one pdf file, including a brief motivation letter and a current CV that details your achievements, via e-mail to Désirée Reder (desiree.reder@giga-hamburg.de) no later than 31 January 2018. Interviews (which may include a short coding exercise) are scheduled to take place the 13th of February 2018.

For further information on the GIGA, visit https://www.giga-hamburg.de.
For further information on the research project, visit https://www.giga-hamburg.de/de/projekt/security-sector-reform-and-the-stability-of-post-war-peace.
If you have any questions regarding the position, contact Désirée Reder
(desiree.reder@giga-hamburg.de).

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (65%); IFSH, Hamburg
Deadline: 05.02.2018

Zur Webseite des Angebots (PDF)

Mehr Informationen

Forschungstätigkeit in dem von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderten Forschungsprojekt: "The Knowledge Politics of Security in the Anthropocene".
Das Forschungsprojekt ist im Feld der kritischen Sicherheitsforschung angesiedelt und wird von Dr. Delf Rothe geleitet. Von der/dem Stelleninhaber/in wird erwartet, im Rahmen Projekts eine eigene Teilstudie zu den Sicherheitsrisiken von Geoengineering durchzuführen. Der Begriff des Geoengineering umfasst verschiedene Ansätze eines gezielten menschlichen Eingriffs in das globale Klimasystem, um die Konsequenzen einer gefährlichen Erderwärmung abzumildern. Aufgrund der Komplexität des Klimasystems und den ungewissen Folgen von Geoengineering bergen derartige Interventionen erhebliche Risiken. In dem Forschungsprojekt soll die/der DoktorandIn der Frage nachgehen, wie und
mit welchen Methoden (zukünftige) Sicherheitsrisiken von Geoengineering antizipiert werden und wie dieses Wissen in gegenwärtige Ansätze zur Regulierung und politischen Bearbeitung von Geoeingeering einfließt.
Studentische Hilfskraft (10 Wochenstunden); DGAP, Berlin
Deadline: 05.02.2018

Mehr Informationen

Im Forschungsinstitut der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik (DGAP) ist zum 1. März 2018 die Stelle einer
Studentischen Hilfskraft im Alfred von Oppenheim-Zentrum für Europäische Zukunftsfragen für das TRAIN Programm zu besetzen. Die Stelle ist zunächst bis zum 31. Dezember 2018 befristet, eine Verlängerung des Vertrags wird angestrebt.

Voraussetzungen:

  • abgeschlossener Bachelor-Studiengang der Politikwissenschaft oder eines verwandten Studiengangs;
  • erkennbarer EU und/oder Südosteuropaschwerpunkt im Studium;
  • Erfahrung im Bereich der Projekt- und Veranstaltungsorganisation;
  • exzellente Englischkenntnisse in Wort und Schrift;
  • zeitliche Flexibilität.

Aufgaben:

  • organisatorische Arbeiten bei der Vor- und Nachbereitung von Seminaren des TRAIN Programms (insbesondere Reisevorkehrungen und Organisation des Rahmenprogramms);
  • Mithilfe bei der allgemeinen Projektadministration und Recherchetätigkeiten;
  • Unterstützung bei der Durchführung von drei mehrtägigen Seminaren in Berlin (April), der Region (Juni) und Brüssel (Herbst) – die Anwesenheit und entsprechende zeitliche Flexibilität wird vorausgesetzt.

Es handelt sich um eine Stelle mit 10 Wochenarbeitsstunden; die Vergütung beträgt 460,00 EUR monatlich.
Bitte senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen zusammengefasst in einem PDF-Dokument per Email bis zum 5. Februar 2018 an:

Sarah Wohlfeld
Deutsche Gesellschaft für Auswärtige Politik e.V.
Wissenschaftliche Mitarbeiterin - Projektleiterin TRAIN
Alfred von Oppenheim-Zentrum für Europäische Zukunftsfragen
Rauchstrasse 17/18
10787 Berlin

Tel: +49 (0)30 25 42 31-44
Fax: +49 (0)30 25 42 31-16

Professor of International and Cyber Security; Hertie School of Governance , Berlin
Deadline: 31.01.2018

Zur Webseite des Angebots

Mehr Informationen

The Hertie School is recruiting a Professor of International and Cyber Security. Security in the context of the position is understood broadly to include the body of technologies, political strategies, regulations and compliance, standards and practices aimed to protect critical infrastructure, networks, devices and data from attack, damage, or unauthorised access. We are looking for a candidate with expertise in analysing international and cyber security through a governance perspective from any of the major social sciences (e.g., political science, economics, sociology and administrative sciences, law). We particularly welcome applications from scholars with a strong focus on international relations, conflict or security studies. We will also consider candidates with a strong affinity to technology including computational science and digitalisation provided they have a background in the social sciences. Conversely, we are open to applications from social scientists entering the field of international and cyber security, provided they present a credible research and teaching agenda.

International:

Professor of International Relations; Egham
Deadline: 21.02.2018

Zur Webseite des Angebots

Mehr Informationen

This is a full time and permanent post, available from September 2018. This post is based inEgham, Surrey where the College is situated in a beautiful, leafy campus near to Windsor Great Park and within commuting distance from London.

For an informal discussion about the post, please contact Professor Sandra Halperin, Head of Department at Sandra.Halperin@rhul.ac.uk or +44 (0)1784 414 130/(0)1784 276 315.

Professor of Security and Strategy; Exeter
Deadline: 18.02.2018

Zur Webseite des Angebots

Mehr Informationen

The Strategy and Security Institute (SSI) is part of the Department of Politics, a large, diverse and collegiate department. The last two UK research assessment exercises (REF2014 and RAE2008) have cemented its status as one the top ten research departments in the country, and it regularly excels in the National Student Survey.

Following its creation in 2013, SSI has excelled in grant-winning policy-facing research; it teaches a proven, unique practitioner-focused Masters in Applied Security Strategy (MStrat) drawing upon academics from across the University and an extensive honorary network of senior practitioners. SSI’s conflict-related undergraduate modules are hugely popular; and it is achieving access and impact through security and defence-related research and consultancy. The next phase of SSI’s development is aligned to Exeter’s strategic priorities: building on the success of the first five years with targeted investment to build on its burgeoning reputation and to exploit the significant potential for interdisciplinary collaboration across the University and internationally.

Lecturer in International Relations; New Cross
Deadline: 16.02.2018

Zur Webseite des Angebots

Mehr Informationen

The Department of Politics and International Relations at Goldsmiths is seeking to appoint a Lecturer in International Relations with a research profile in critical approaches to the discipline.

We seek to appoint a candidate capable of teaching across the field of International Relations at undergraduate and MA level, including a second year module on Security Studies, and with a strong research profile in one or more of the following areas:

  • The politics of atrocity/violence/genocide.
  • The politics of migration and displacement.
  • The politics of transitional/post-conflict justice.
  • The politics of nature (e.g., climate change and the Anthropocene; industrialised food production; resource wars)
Lecturer in International Relations; Cambridge
Deadline: 15.02.2018

Zur Webseite des Angebots

Mehr Informationen

Applications are invited for a 3-year Lectureship in International Relations in the Department of Politics and International Studies, from 1 October 2018. This is an exceptional opportunity to join a growing department at Cambridge.

The post holder is expected to give lectures and seminars to a minimum level of 40 hours a year at undergraduate and potentially postgraduate levels. They will also be required to engage in the small group teaching of undergraduates.

Lecturer in International Relations; London
Deadline: 11.02.2018

Zur Webseite des Angebots

Mehr Informationen

UCL wishes to appoint a tenure-track Lecturer (equivalent to Assistant Professor) to contribute to research and teaching within the Department of Political Science/School of Public Policy. The new Lecturer will undertake research of the highest international standards within her or his own specialist field, which will contribute to the research standing and culture of the Department. She/he will also contribute to teaching and supervision on the Department’s undergraduate, Masters, and PhD programmes.
PhD Studentship: Art, Activism and Resistance: the Politics of Code; Southhampton
Deadline: 15.02.2018

Zur Webseite des Angebots

Mehr Informationen

We invite applications for projects that will investigate the ways in which data is used in alternative and creative ways as a political tool to encourage discussions around social and political change. We welcome applications from prospective PhD students wishing to engage with questions of power, democracy and identity and the ways they intersect with artistic and creative practices. We encourage proposals that interrogate social and political inequality in intersectional ways.
Assistant Professor - Security Studies; Madrid
Deadline: 31.01.2018

Zur Webseite des Angebots

Mehr Informationen

IE University’s School of International Relations (IESIR) seeks qualified applicants for a tenure track assistant professor position in Security Studies. The successful candidate will have a strong publication record of monographs and top-tier international peer reviewed articles, or the proven potential of producing them in the coming two years. We are especially, though not exclusively, interested in candidates with knowledge of the latest developments in security innovation with a focus on new weapons systems, artificial intelligence, and cybersecurity.

The successful candidate will be expected to teach undergraduate and Masters level courses in International Relations Theory, Global Governance, and Peace and Conflict Resolution, and Globalization. Furthermore, they should show acumen for innovative and applied teaching methods, with a focus on critical thinking and problem solving.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.